Die Wortmeldungen der Amphibienlistenteilnehmer vom April 2000

Die Wortmeldungen der Amphibienlistenteilnehmer vom April 2000

#1. Laichsterben - von Francoise Rollinger
#2. Molche und Laubfrösche - von Irina Orlicek
#3. Re: Laichsterben - von Copris
#4. Re: Molche und Laubfrösche - von Sabine Wanzenböck
#5. neuen Pelodytes - von Sebastian Voitel
#6. Re: neuen Pelodytes - von Benedikt Schmidt
#7. Tonträger und Literatur gesucht - von Bubujo%entferne%@aol.com
#8. Re: Tonträger und Literatur gesucht - von Elke Plass
#9. Amphibienstimmen - von Christina Frick
#10. Re: Tonträger und Literatur gesucht - von Mysliwietz Rainer
#11. Re: Tonträger und Literatur gesucht - von Dominik Holenstein
#12. Bitte um Hilfe! - von Bubujo%entferne%@aol.com
#13. Re: Bitte um Hilfe! - von Ingo Brandt

-------------------- 1 --------------------

#1. Laichsterben - von Francoise Rollinger
Top
Datum: Sat, 1 Apr 2000 von: francoise.rollinger%entferne%@ci.educ.lu (Francoise Rollinger) Subject: Laichsterben Hallo Amphibienfreunde! Ich beobachte seit 3 Jahren in 2 nahe beieinander liegenden Tümpeln wie Froschlaich schon nach wenigen Tagen abstirbt, wobei sich die Eier überhaupt nicht weiter entwickelt zu haben scheinen. Auf den Eiern (nicht den Eihüllen) scheint ein Pilz zu sitzen (weißlicher Belag). Den Laich kann man eigentlich nicht als "Laichballen" bezeichnen, da er schon bald verflacht. Beim Versuch ihn anzuheben, zerfällt er und "rieselt" einem in Einzelteilen durch die Finger. Ich habe bisher angenommen, mit dem Wasser würde etwas nicht stimmen. Dieses Jahr habe ich deshalb Teile eines Laichballens (der Rest, der mir nicht durch die Finger geflutscht ist) mit nach Hause genommen, einen Teil davon im "Originalwasser" gelassen, den anderen Teil in Wasser aus meinem Gartenteich gelegt. Zu meiner Überraschung haben sich alle Eier normal entwickeltund inzwischen schwimmen in beiden Eimern Kaulquappen - die im "Originalwasser" sind allerdings etwas größer. Wer hat eine Erklärung? Grüße aus Luxemburg Fran鏾ise Rollinger 31, rue du Moulin L-4882 Lamadelaine Tel.: 50 76 12 Mail: francoise.rollinger%entferne%@ci.educ.lu

Reply to: Francoise Rollinger

Top

-------------------- 2 --------------------

#2. Molche und Laubfrösche - von   Irina Orlicek
Top
Datum: Fri, 31 Mar 2000 von: " Irina Orlicek" <orlicek%entferne%@netway.at> Subject: Molche und Laubfrösche Hallo! Ich war bis jetzt eigentlich nur lesendes Mitglied der Liste. Jetzt habe ich aber eine Frage: Ich habe in OÖ einen Bauernhof mit einem kleinen Feuerteich. In diesem Teich haben jahrelang Frösche, Molche und diverses anderes Getier (Käfer, Wasserläufer,...) gelebt. Dann hat ein Arbeiter (im Sommer 1998) Unrat (Dichtungs-schaum, Sand, Zement,...) hineingeschüttet und der Teich hat zu stinken begonnen. Glücklicherweise waren zu diesem Zeitpunkt die Jungfrösche längst ausgewandert. Ich habe den Teich daraufhin abgesaugt, teilweise neu eingelassen, den Rest hat der Herbstregen erledigt. Im Frühjahr 1999 waren die Frösche und das meiste andere Getier wieder da. Auch die Pflanzen am Rand des Teiches haben sich wieder erholt. Nur die Molche (Art?) sind nicht wieder gekommen. Warum? und kann ich da etwas machen? Mein Grund ist recht groß und es sind noch andere kleine Tümpel auch solche mit Molchen da. Ist es sinnvoll Molche von einem anderen Tümpel umzusiedeln? Ich bin für Ratschläge dankbar Ira

Reply to: Irina Orlicek

Top

-------------------- 3 --------------------

#3. Re: laichsterben - von Copris
Top
Datum: Sun, 2 Apr 2000 von: copris%entferne%@t-online.de (Copris) Subject: Re: laichsterben Hallo, das Wasser ist zu "sauer", die dadurch bedingte Laichverpilzung ist ein bekannter Effekt. Zum Weiterlesen: Das Metelener Artenschutzkonzept Moorfrosch, herausgegeben vom Nieders. Landesamt für Ökologie, Hildesheim. Beste Grüße Wolfgang

Reply to: Copris

Top

-------------------- 4 --------------------

#4. Re: Molche und Laubfrösche - von =?iso-8859-1?Q?Sabine_Wanzenb=F6ck?=
Top
Datum: Mon, 3 Apr 2000 von: =?iso-8859-1?Q?Sabine_Wanzenb=F6ck?= <sabine.wanzenboeck%entferne%@oeaw.ac.at> Subject: Re: Molche und Laubfrösche Hallo Irina! Ich glaube du hast keinen Grund zur Sorge. Da sich die anderen Amphibienarten eingefunden haben, glaube ich , dass auch mit den Molchen bald zu rechnen ist zumal sich in nächster Nähe andere Gewässer befinden. Vielleicht sind die Molche schon da und du hast sie nur übersehen. Molche besiedeln nämlich meist vor den Fröschen ein "neues" Gewässer. Je nach Höhenlage werden das Teich- oder Bergmolche sein. Warte also noch ab, in punkto besiedeln würde ich das aber den Amphibien selbst überlassen! Liebe Grüße Sabine

Reply to: Sabine Wanzenböck

Top

-------------------- 5 --------------------

#5. neuen Pelodytes - von Sebastian Voitel
Top
Datum: Thu, 13 Apr 2000 von: seb_olm%entferne%@t-online.de (Sebastian Voitel) Subject: neuen Pelodytes Hallo , ich habe in einer Tageszeitung über die Entdeckung einer neuen Pelodytes Art , in Zentralspanien , gelesen . Wer weiß mehr darüber ? oder weiß wo mehr darüber geschrieben steht ? Gruß Sebastian

Reply to: Sebastian Voitel

Top

-------------------- 6 --------------------

#6. Re: neuen Pelodytes - von Benedikt Schmidt
Top
Datum: Thu, 13 Apr 2000 von: "Benedikt Schmidt" <bschmidt%entferne%@zool.unizh.ch> Subject: Re: neuen Pelodytes >ich habe in einer Tageszeitung über die Entdeckung einer neuen Pelodytes >Art , in Zentralspanien , gelesen . Wer weiß mehr darüber ? oder weiß wo >mehr darüber geschrieben steht ? Wahrscheinlich handelt es sich um einen Bericht über die diese Neubeschreibung: Sanchez-Herraiz, M.J., Barbadillo, L.J., Machordom, A., Sanchiz, B. 2000. A new species of pelodytid frog von the Iberian peninsula. Herpetologica 56:105-108. Denjenigen, die sich für das Thema "global amphibian declines" interessieren, seien diese zwei Links empfohlen: http://www.unipublic.unizh.ch/umwelt/amphibien/index.html http://www.nature.com/cgi-taf/DynaPage.taf?file=/nature/journal/v404/n6779/ abs/404752a0_fs.html MfG BS ---------------------------------------------------- Benedikt Schmidt Zoologisches Institut University of Zurich Winterthurerstrasse 190 CH-8057 Zürich Schweiz - Switzerland 0 0 Tel. ++41 (0)1 635 4982 ( -- ) Fax. ++41 (0)1 635 6821 /\( )/\ bschmidt%entferne%@zool.unizh.ch ^^ ^^ ^^ ^^ El silencio es tal vez el sonido mas fuerte que podemos escuchar. Si las ranas dejan de cantar, el hombre sabra que ha perdido a uno de sus hermanos. ----------------------------------------------------

Reply to: Benedikt Schmidt

Top

-------------------- 7 --------------------

#7. Tonträger und Literatur gesucht - von Bubujo%entferne%@aol.com
Top
Datum: Sun, 16 Apr 2000 von: Bubujo%entferne%@aol.com Subject: Tonträger und Literatur gesucht Moin ,Moin, Da auch in Schleswig -Holstein Frösche und Kröten quaken ,ich aber leider längst nicht alle Stimmen von ihn kenn such ich Tonträger mit den ich diese Wissenslücke schließen kann. Freuen würde ich mich auch über weiterführende Literaturtips zu Fragen des Schutzes und der Lebensweise von Amphibien und Reptilien.Ich beobachte zwar schon einige Jahre Amphibien, aber nun will ich mich doch etwas intensiver mit diesem interessanten Thema beschäftigen,da ich auch selber ein kleines Schutzgebiet mit betreue. Ich freu mich über jeden Hinweis , und Danke schon im vorraus. Wer wissen will wo ich aktiv bin der kann meine Homepage besuchen, über die Raisdorfer Krötenteiche. http://members.aol.com/vogelteich/index.htm Euch allen ne schöne Woche Ulli

Reply to:

Top

-------------------- 8 --------------------

#8. Re: Tonträger und Literatur gesucht - von Elke Plass
Top
Datum: Mon, 17 Apr 2000 von: Elke Plass <e.plass%entferne%@aon.at> Subject: Re: Tonträger und Literatur gesucht recht brauchbar zum kennenlernen der frösche und ihrer stimmen ist die cd rom : "froschlurche" von interactive systems. adresse und isbn nummer hab ich, wenn sie jemand braucht. läuft auf mac und windows, kostet ca. ATS 700.- zumindest damals, als ich sie kaufte. meine amphibienaktion ist zu ende, insgesamt haben wir 4003 erdkröten, 164 braunfrösche und 14 molche über die strasse getragen. laubfrösche hört man, wir haben aber keine gesehen. wie ist es den anderen amphibienrettern gegangen? liebe grüsse elke plass

Reply to: Elke Plass

Top

-------------------- 9 --------------------

#9. Amphibienstimmen - von Christina Frick
Top
Datum: Tue, 18 Apr 2000 von: Christina Frick <christina_frick%entferne%@yahoo.de> Subject: Amphibienstimmen Hallo Ulli! Ich habe bei uns auf der Uni (Wien) eine CD-ROM entdeckt, auf der nicht nur die Stimmen der Amphibien, sondern auch Bilder und Beschreibung der Lebensweise usw. zu finden sind. So weit ich mich erinnere, sind leider nur die Amphibien Österreichs vertreten, aber wir haben ja doch ne ganze Menge! Bestellung unter http://www.is.co.at/Froschlurche.html Hab mir die Seite schon angeschaut, kostet leider fast 700 Schilling (ich denke das sind 100 Mark). Hoffe, geholfen zu haben. Bis bald Christina

Reply to: Christina Frick

Top

-------------------- 10 --------------------

#10. Re: Tonträger und Literatur gesucht. - von Mysliwietz Rainer
Top
Datum: Tue, 18 Apr 2000 von: "Mysliwietz Rainer" <rainerm%entferne%@gmx.net> Subject: Re: Tonträger und Literatur gesucht. Hallo Ulli Ausgehend von meinen Linkseiten hätte ich da einige Empfehlungen für Dich. (Zum Beispiel für eine kommerzielle CD mit Amphibienstimmen). Aber eigentlich ist das gar nicht nötig, denn es gibt auch im Internet einige Seiten mit Amphibienstimmen. Die Stimmen auf meinen Seiten wirst Du ja schon gehört haben. Weiters: http://www.aquanet.de/privat/reckel/liste.htm Animal Sound Recordings (Wechselkröte, Seefrosch, Laubfrosch) http://www.algonet.se/~herp/frogseng.html Frogs in northern Europe (Bild und TON - sehr zu empfehlen) Ich hoffe Dir damit geholfen zu haben. Schöne Grüße aus Bad Ischl 创创创创创创创创创创创创创创创创创创创创创创创创创创创创创 Rainer Mysliwietz rainerm%entferne%@gmx.net Austria Die Amphibien des Salzkammergutes http://linz.orf.at/gast/rainerm/index.htm ``````````````````````````````````````````````````````````

Reply to: Mysliwietz Rainer

Top

-------------------- 11 --------------------

#11. Re: Tonträger und Literatur gesucht - von Dominik Holenstein
Top
Datum: Tue, 18 Apr 2000 von: "Dominik Holenstein" <g.d.holenstein%entferne%@bluewin.ch> Subject: Re: Tonträger und Literatur gesucht Hallo Ulli Hier auch noch ein Tip für eine gute Interaktive CD-Rom mit Amphibien, ihren Stimmen und vieles mehr: "Amphibien und ihre Lebensräume" Du findest nähere Angaben dazu unter "Produkte", "Amphibien" auf folgender homepage: http://www.mediaatelier.ch/ Es grüsst Dich, Dominik Holenstein

Reply to: Dominik Holenstein

Top

-------------------- 12 --------------------

#12. Bitte um Hilfe! - von Bubujo%entferne%@aol.com
Top
Datum: Tue, 18 Apr 2000 von: Bubujo%entferne%@aol.com Subject: Bitte um Hilfe! Hallo Freunde Gerade 3 Tage in der Liste und schon komm ich mit Fragen über Fragen. Folgende Mail hat mich heute erreicht, nun vielleicht kann jemand von euch auch der Kerstin antworten auch wenn es nur ein kleines Biotop ist ,es wär doch schade drum ,oder? ------------------------------------------------------------------------------ -------------------------------------------- Weitergeleitete Nachricht: Thema: Wie können wir uns wehren. Datum: 18.04.2000 von: UEHuss%entferne%@t-online.de (Kerstin Huß) Hallo Ulrich, vor rund 20 Jahren haben einige Jugendliche unter der Leitung unseres damaligen Dorfschullehrers ein Feuchtbiotop mit rund 100 m geschaffen. Seither haben sich Reptilien, Insekten und Amphibien, aber auch viele Pflanzen angesiedelt. Nun drängt die Gemeindeverwaltung zusammen mit der neuen Dorflehrerin darauf, dass dies Biotop zugeschüttet wird. Wie können wir uns wehren. Für Anregungen wären wir sehr dankbar ------------------------------------------------------------------------------ -------------------------------------------- Vielen Dank für eure Hilfe , und ich Danke auch allen die mir geholfen haben bei der Suche nach Tonträgern von Amphibien Stimmen. Gruß Ulli

Reply to:

Top

-------------------- 13 --------------------

#13. Re: Bitte um Hilfe! - von Ingo Brandt
Top
Datum: Wed, 19 Apr 2000 von: Ingo.Brandt%entferne%@t-online.de (Ingo Brandt) Subject: Re: Bitte um Hilfe! Liebe Kerstin, wenn es um das sich Wehren geht, wäre es ganz gut Hintergründe zu kennen! Warum soll der Teich zugeschüttet werden. Auf einem Schulgelände kann dies mit Sicherheitsgedanken zusammenhängen (es könnte jemand hineinfallen und sich ertränken). Grundsätzlich sind naturnahe Kleingewässer nach 20c Bundesnaturschutzgesetz "besonders geschützte Biotope", die nicht ohne Ausnahmegenehmigung der Naturschutzbehörden (meistens die Kreisbehörde, sonst die Landesbehörde) beseitigt oder beeinträchtigt werden dürfen. Grundsätzlich solltet Ihr euch also an die Naturschutzbehörde wenden und euch dort beschweren. Wenn es um die Sicherheit geht, ist dies kein vernünftiger Grund ein Biotop zu beseitigen. Man könnte den Teich ja sichern (einzäunen oder ähnliches). Wie sollen Kinder denn Natur kennen und schützen lernen, wenn man ihnen in der Schule erzählt ein kleiner Teich sei zu gefährlich für sie! Wenn die Behörde nicht hilft, hilft oft die Öffentlichkeit: Macht ein Flugblatt oder ein kleines Heft und verteilt es. Oder macht eine Wandtafel mit Plakaten und stellt sie auf, wo vieleLeute sie sehen können. Macht es überall bekannt, was die Lehrerin und die Gemeinde dort vorhaben und zeigt den Leuten was für wertvolle Naturgüter (Tiere und Pflanzen) dort einfach zugeschüttet werden sollen! Zeigt ihnen Bilder davon, führt sie an die Wunder in eurem Teich heran. Ihr könnt es auch noch mit dem Fernsehen versuchen. Ruft bei allen Sendern an, die euch einfallen. Manchmal findet man ein offenes Ohr. Außerdem solltet Ihr in die Offensive gehen: ein Teich ist für unsere Amphibien und Kleintiere lange nicht genug. Es sollte in jeder freien Ecke Kleingewässer geben! Frag doch einfach noch mal in der Amphibienliste an, wenn du genaueres Weißt oder ein spezielleres Problem hast! Beste Grüße Ingo Brandt Eppendorfer Weg 119 20259 Hamburg Tel.: + 49 (40) 491 29 40 Fax: + 49 (40) 40 17 12 17 e-Mail: Ingo. Brandt%entferne%@t-online.de internet: http://www.ingobrandt.de

Reply to: Ingo Brandt

Top

Dieses Diskussionsforum Home