Die Wortmeldungen der Amphibienlistenteilnehmer vom April 1999

Die Wortmeldungen der Amphibienlistenteilnehmer vom April 1999

#1. Auswilderung von Unken und Molchen - von Rainer Redzich
#2. Froesche-"Zucht" - von GeU-BoH
#3. Re: Froesche-"Zucht" - von Swantje Willms
#4. Re: Auswilderung von Unken und Molchen - von Ulrike Geise
#5. Re: Auswilderung von Unken und Molchen - von vdbiol.ffb
#6. Re: Amphibien-Wanderung - von Georg Doll
#7. Re: Froesche-"Zucht" - von Georg Doll
#8. Re: Auswilderung von Unken und Molchen - von Georg Doll
#9. Re: Froesche-"Zucht" - von Ulrike Geise
#10. Auswilderungsgedanke - von Rainer Redzich
#11. Re: Froesche-"Zucht" - von GeU-BoH
#12. Bildschirmschoner - von stolz
#13. Reptilienverein-Austria stellt sich vor.... - von Alexander Svoboda
#14. Fw: Beta-Phase beendet. Reptilien-Datumnbank (Testudines) ist ONLINE! - von GeU-BoH
#15. Amphibien-Email-Grusskarten - von Andreas Weck-Heimann
#16. Salamandra atra - von Domin Dalessi
#17. Da war noch was! Amphibien-Email-Grusskarten - von Andreas Weck-Heimann
#18. naturschutz in der karibik - von joerg
#19. Re: Salamandra atra - von Jonas Barandun

-------------------- 1 --------------------

#1. Auswilderung von Unken und Molchen - von Rainer Redzich
Top
Datum: Fri, 2 Apr 1999 von: "Rainer Redzich" <reptofan%entferne%@hallertau.net> Subject: Auswilderung von Unken und Molchen Hallo alle miteinander, ich hätte da mal eine Frage. Ich habe hier in meiner Umgebung jede Menge interessante Biotope für Unken und Molche sowie Salamander entdeckt, jedoch kein einziges Tier. Ich würde gerne wissen, ob Erfahrungswerte vorliegen, wieviele Tiere, in welchem Stadium und wie oft ausgewildert werden müssen, um eine Population aufzubauen, die sich später selbst reproduziert. Laßt von euch hören, schöne Osterfeiertage bis dann Rainer

Reply to: Rainer Redzich

Top

-------------------- 2 --------------------

#2. Froesche-"Zucht" - von GeU-BoH
Top
Datum: Sun, 4 Apr 1999 von: GeU-BoH%entferne%@t-online.de (GeU-BoH) Subject: Froesche-"Zucht" Hallo zusammen, we wir schon kurz im Winter berichtet haben, haben wir 2 Frösche in unserem Keller überwintert, die wir nun - als es wärmer wurde - an unseren Gartenteich entlassen haben. Nun die Fragen: Die beiden sind noch da, man sieht sie rel. häufig am und im Wasser. Seit kurzem geben sie auch dumpfe "quooaaak"-Laute von sich, nicht extrem laut. A) Sind es Männchen oder Weibchen - bzw. woran erkennt man das bei Fröschen? B) Wenn es voraussichtl. 2 Männchen sind - woher bzw. wie bekommen wir die "nötigen" Weibchen dazu? Gruß Ulrike Gehrecke + G. Helmfried Borcke mailto:GeU-BoH%entferne%@t-online.de Homepage: http://home.t-online.de/home/GeU-BoH

Reply to: GeU-BoH

Top

-------------------- 3 --------------------

#3. Re: Froesche-"Zucht" - von Swantje Willms
Top
Datum: Mon, 5 Apr 1999 von: Swantje Willms <swan%entferne%@lis.pitt.edu> Subject: Re: Froesche-"Zucht" Wenn sie beide "quooaaak"-Laute von sich geben, sind sie beide Maennchen...

Reply to: Swantje Willms

Top

-------------------- 4 --------------------

#4. Re: Auswilderung von Unken und Molchen - von Ulrike Geise
Top
Datum: Tue, 6 Apr 1999 von: Ulrike.Geise%entferne%@t-online.de (Ulrike Geise) Subject: Re: Auswilderung von Unken und Molchen Hallo, ich würde erste einmal abwarten, ob nicht doch noch Tiere erscheinen. Ich kenne nur sehr, sehr wenige Gewässer, in denen keine Amphibien sind, obwohl sie eigendlich für die Tiere geeignet sind. Wenn wirklich keine Amphibien da sind, hat das vermutlich massive Gründe - wahrscheinlich auch Gründe, die ein Auswilderungsprojekt scheitern lassen würden. Vor einem Einbringen von Tieren in die Gewässer würde ich auf jeden Fall einen Amphibienexperten der Gegend fragen - bei Bedarf kann ich den gerne vermitteln! Ulrike

Reply to: Ulrike Geise

Top

-------------------- 5 --------------------

#5. Re: Auswilderung von Unken und Molchen - von vdbiol.ffb
Top
Datum: Tue, 6 Apr 1999 von: vdbiol.ffb%entferne%@t-online.de (vdbiol.ffb) Subject: Re: Auswilderung von Unken und Molchen Zuerst mal schöne Ostern an alle zurück, zur Auswilderung von Amphibien und anderen Tieren möcht ich erst mal anmerken, daß das im Prinzip illegal ist und auf alle Fälle nur in Abstimmung mit den zuständigen Behörden (Landesämter für Umweltschutz etc.) erfolgen darf. Im Prinzip spricht nichts gegen überlegte und gut dokumentierte Aktionen (daran mangelt es jedoch in der Regel). Bei Kartierungen stehen die Leute dann 30 Jahre nach der Auswilderung vor irgendwelchen Populationen und das große Rätselraten geht los, ob es sich um autochthone Bestände handelt. Auf alle Fälle in den meisten Fällen strikt abzulehnen ist das Aussetzen von "Urlaubsmitbringseln" z.B. Gelbbauchunken aus Österreich in NRW etc. Viele Grüße C. Martin. Fachsektion Freiberufliche Biologen im VDBiol Adolfplatz 8,24105 Kiel Tel. 0049 (0) 431 84645 email vdbiol.ffb%entferne%@t-online.de, http://home.t-online.de/home/vdbiol.ffb

Reply to: vdbiol.ffb

Top

-------------------- 6 --------------------

#6. Re: Amphibien-Wanderung - von Georg Doll
Top
Datum: Thu, 01 Apr 1999 von: Georg.Doll%entferne%@t-online.de (Georg Doll) Subject: Re: Amphibien-Wanderung Lfsmuelhsn%entferne%@aol.com schrieb: > Datum: Mon, 1 Mar 1999 > von: Lfsmuelhsn%entferne%@aol.com > Subject: Amphibien-Wanderung > > Wir von der LFSM haben am 20.02. wieder mit unserer Projektbetreuung > (Schutzzaun an einer Landstraße, ca. 500 m Länge) begonnen. Die Aktion läuft > in diesem Jahr zum 3. Mal; die Landschaftsschutz-Behörde hat uns eine > Untertunnelung der Straße für die kommenden Jahre in Aussicht gestellt.. > Ist ein solches (sicherlich sinnvolles) Tunnel-Projekt problemlos in der > Betreuung? Worauf ist ggf. besonders zu achten? Wer hat Erfahrung mit > ähnlichen Projekten und kann uns bei Bedarf entsprechend beraten? > > MfG > > W.Holtermann, Mitbetreuer des LFSM-Amphibien-Projektes > Hallo, Wie versprochen kommt hier nun die Antwort des Vereinsvorstandes: 1) Schutzanlangen sind i.d.R. absolut wirkungsvoll (bei richtiger Bauausführung). Die Verlustrate durch Straßentod liegt nach Bau von Leitsystemen bei 0 (Null!!!) %. Ca. 80 % der Tiere passieren den Tunnel, 20 % brechen die Wanderung ab (was aber für den _Bestand_ keine Auswirkungen hat!). 2) Der Erfolg von Baumaßnahmen wird bestimmt durch gute bauliche Ausführung und Abstand der einzelnen Tunnel zueinander (Abstände über 120 Meter begünstigen z.B. den Gras- und insbesondere den Springfrosch und dezimieren den Anteil an Erdkröten, die nur auf geringerer Länge dem Leitsystem zu den Tunnels folgen und dann stattdessen die Wanderung eher abbrechen!) 3) Der "Froschpapst" in Baden-Württemberg, insbesondere was den Bau von Leitsystemen anbelangt ist ERNST FREY, Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege (BNL) Karlsruhe, Tel. 0721 / 926-4347 (oder Sekretariat: -4351). Herr Frey ist allerdings schwer erreichbar, ihr müsst da schon etwas Geduld mitbringen. Viel Erfolg Verein für Umwelt- und Naturschutz Untergrombach e.V. PS: Ich hoffe diese Mitteilungen helfen euch weiter. Bilder vom Bau unseres Amphibien-Leitsystems sind übrigens ab sofort auf der Begrüßungsseite von Frösche-Online zu besichtigen! Georg PPS: Wofür steht eigentlich LFS??? -- ***************************************************************** ** Georg Doll ** ** Buechenauer Str. 16 ** ** D-76646 Bruchsal ** ** mailto:Georg.Doll%entferne%@t-online.de ** ** ** ** ... oder besuchen Sie mich bei: / ... or visit me at: ** ** Baden 4 U ** ** http://www.baden4u.tsx.org ** ** ** ** Froesche - Online ** ** http://www.froesche.tsx.org ** ** ** ** Streuobstinitiative im Stadt- und Landkreis Karlsruhe e.V. ** ** http://www.puk.de/streuobstinitiative/ ** *****************************************************************

Reply to: Georg Doll

Top

-------------------- 7 --------------------

#7. Re: Froesche-"Zucht" - von Georg Doll
Top
Datum: Sun, 11 Apr 1999 von: Georg.Doll%entferne%@t-online.de (Georg Doll) Subject: Re: Froesche-"Zucht" GeU-BoH schrieb: > Datum: Sun, 4 Apr 1999 12:05:09 +0200 > von: GeU-BoH%entferne%@t-online.de (GeU-BoH) > Subject: Froesche-"Zucht" > > Hallo zusammen, > > we wir schon kurz im Winter berichtet haben, haben wir 2 Frösche in unserem > Keller überwintert, die wir nun - als es wärmer wurde - an unseren > Gartenteich entlassen haben. > > Nun die Fragen: Die beiden sind noch da, man sieht sie rel. häufig am und im > Wasser. Seit kurzem geben sie auch dumpfe "quooaaak"-Laute von sich, nicht > extrem laut. > A) Sind es Männchen oder Weibchen - bzw. woran erkennt man das bei Fröschen? > B) Wenn es voraussichtl. 2 Männchen sind - woher bzw. wie bekommen wir die > "nötigen" Weibchen dazu? zu A) Kann man generell nicht sagen, kommt auf die jeweilige Art an, inwieweit Unterscheidungsmöglichkeiten (z.B. in Färbung, Größe usw.) bestehen. Man müsste die Art wissen, dann wäre eine Aussage möglich. zu B) Entweder durch natürliche Zuwanderung oder gar nicht! Kein Fangen (verboten!) oder "Nachzüchten" (sinnlos; die Population würde infolge ökologischer Entfremdung bald wieder erlöschen). Gartenteiche sind keine Biotope, die dauerhaft besiedelt werden können! Fische fressen Laich, der Tümpel muss alle Jahre gesäubert werden o.ä. => KEINE CHANCE FüR FRöSCHE!! Verein für Umwelt- und Naturschutz Untergrombach e.V. -- ***************************************************************** ** Georg Doll ** ** Buechenauer Str. 16 ** ** D-76646 Bruchsal ** ** mailto:Georg.Doll%entferne%@t-online.de ** ** ** ** ... oder besuchen Sie mich bei: / ... or visit me at: ** ** Baden 4 U ** ** http://www.baden4u.tsx.org ** ** ** ** Froesche - Online ** ** http://www.froesche.tsx.org ** ** ** ** Streuobstinitiative im Stadt- und Landkreis Karlsruhe e.V. ** ** http://www.puk.de/streuobstinitiative/ ** *****************************************************************

Reply to: Georg Doll

Top

-------------------- 8 --------------------

#8. Re: Auswilderung von Unken und Molchen - von Georg Doll
Top
Datum: Sun, 11 Apr 1999 von: Georg.Doll%entferne%@t-online.de (Georg Doll) Subject: Re: Auswilderung von Unken und Molchen Den Gedanken an "Auswilderung" solltest du aufgeben. Wenn ein Biotop aus menschlicher Sicht auch "interessant" scheint, aber nicht besiedelt ist, hat das immer seinen Grund! Entweder eine Population besiedelt einen Biotop oder nicht, und wenn nicht, dann eignet sich dieser Biotop nicht zur Besiedelung. Bei künstlichem Aussetzen würde die Population bald wieder erlöschen. _Die_Natur_hat_eigene_Spielregeln!_ Wichtiger als die Besiedelung neuer Biotope ist die Erhaltung der _bestehenden_! Verein für Umwelt- und Naturschutz Untergrombach e.V. -- ***************************************************************** ** Georg Doll ** ** Buechenauer Str. 16 ** ** D-76646 Bruchsal ** ** mailto:Georg.Doll%entferne%@t-online.de ** ** ** ** ... oder besuchen Sie mich bei: / ... or visit me at: ** ** Baden 4 U ** ** http://www.baden4u.tsx.org ** ** ** ** Froesche - Online ** ** http://www.froesche.tsx.org ** ** ** ** Streuobstinitiative im Stadt- und Landkreis Karlsruhe e.V. ** ** http://www.puk.de/streuobstinitiative/ ** *****************************************************************

Reply to: Georg Doll

Top

-------------------- 9 --------------------

#9. Re: Froesche-"Zucht" - von Ulrike Geise
Top
Datum: Wed, 14 Apr 1999 von: Ulrike.Geise%entferne%@t-online.de (Ulrike Geise) Subject: Re: Froesche-"Zucht" Gartenteiche können, meiner Erfahrung nach schon Amphibienpopulationen beherbergen! Nämlich dann, wenn viele Gartenbesitzer in ihren großen Gärten Teiche anlegen, so daß in der Summe viele Amphibien hier laichen können. Ich kenne ein Stadtgebiet, in dem sich Amphibien wahrscheinlich nur aus diesem Grund noch halten konnten! Es kommt natürlich darauf an, wie man seinen Teich pflegt und welche Sorte Garten man hat..... Ulrike Geise

Reply to: Ulrike Geise

Top

-------------------- 10 --------------------

#10. Auswilderungsgedanke - von Rainer Redzich
Top
Datum: Wed, 14 Apr 1999 von: "Rainer Redzich" <reptofan%entferne%@hallertau.net> Subject: Auswilderungsgedanke Hallo alle miteinander, danke für die zu diesem Thema eingegangenen Wortmeldungen, die mich jetzt letztendlich davon überzeugt haben, da keine Fürsprache kam, daß ein Auswildern in für mich interessante Biotope 1. nicht erlaubt und 2. sinnlos sind. Andererseits bitte ich euch, falls irgendjemand an einem Auswilderungsprojekt für Salamandra s. terrestris, Bombina variegata oder Triturus-Arten beteiligt ist, mir dieses mitzuteilen, da ich für dieses Jahr wahrscheinlich mehr nachzüchte, als wie ich selbst benötige. Also bis dann Rainer.

Reply to: Rainer Redzich

Top

-------------------- 11 --------------------

#11. Re: Froesche-"Zucht" - von GeU-BoH
Top
Datum: Wed, 14 Apr 1999 von: GeU-BoH%entferne%@t-online.de (GeU-BoH) Subject: Re: Froesche-"Zucht" Hallo, > >zu A) Kann man generell nicht sagen, kommt auf die jeweilige Art an, >inwieweit >Unterscheidungsmöglichkeiten (z.B. in Färbung, Größe usw.) bestehen. Man >müsste >die Art wissen, dann wäre eine Aussage möglich. Sie sind unterschiedl. groß, braune Färbung, etwas fleckig. >zu B) Entweder durch natürliche Zuwanderung oder gar nicht! Kein Fangen >(verboten!) oder "Nachzüchten" (sinnlos; die Population würde infolge >ökologischer Entfremdung bald wieder erlöschen). >Gartenteiche sind keine Biotope, die dauerhaft besiedelt werden können! >Fische >fressen Laich, der Tümpel muss alle Jahre gesäubert werden o.ä. => >KEINE >CHANCE FüR FRöSCHE!! Fische haben wir nicht drin, dafür versch. Libellenlarven, gereinigt wurde der Teich noch nicht, wir leiten Regenwasser als Frischwasser seperat zu und schützen den Teich vor Laubfall. > Gruß Ulli

Reply to: GeU-BoH

Top

-------------------- 12 --------------------

#12. Bildschirmschoner - von stolz
Top
Datum: Wed, 14 Apr 1999 von: stolz <jens%entferne%@stolz.franken.de> Subject: Bildschirmschoner Hallo Leute, ich habe einen netten Bildschirmschoner mit einem Gecko gefunden, sieht beim laufen wie ein Molch aus. Für alle die auch ein elektronisches Haustier wollen kommt jetzt die Adresse: http://screensavergermany.com/misc5.htm#67 Grüße, Jens

Reply to: stolz

Top

-------------------- 13 --------------------

#13. Reptilienverein-Austria stellt sich vor.... - von Alexander Svoboda
Top
Datum: Fri, 16 Apr 1999 von: Alexander Svoboda <reptilienverein-austria%entferne%@netway.at> Subject: Reptilienverein-Austria stellt sich vor.... > www.hobbies.privateweb.at/reptilienverein-austria > > Wir sind ein österreichischer Verein und bestehen seit 3 Jahren. > > Seit ca. 2 Monatensind wir im Internet und suchen zur Veröffentlichung > > in unserer Seite laufen Haltungsberichte, Börsentermine,private und > Gewerbliche > Kleinanzeigen > (alles Kostenlos) > > Wenn sie Berichte, Börsentermin oder Kleinanzeigen für uns haben > schicken sie uns diese!! > > Bei der veröffentlichung eines Haltungsberichtes wird ihr Name und > ihre > e-mail Adresse angegeben falls sie das wünschen. > > ACHTUNG 17. Okt. 99 REPTILIENBöRSE > in LINZ/Dornach-Austria > von 9-13 Uhr im > Volkshaus-Dornach/Auhof Reservierung unter: reptilienverein-austria%entferne%@netway.at Hinterlassen Sie einen Eintrag in unserem Gästebuch, was ihnen an unserer Seite gefällt oder was noch gemacht werden könnte!!!!!!!!!! > > > > Mit freundlichen grüssen Reptilienverein-Austria

Reply to: Alexander Svoboda

Top

-------------------- 14 --------------------

#14. Fw: Beta-Phase beendet. Reptilien-Datumnbank (Testudines) ist ONLINE! - von GeU-BoH
Top
Datum: Sat, 17 Apr 1999 von: GeU-BoH%entferne%@t-online.de (GeU-BoH) Subject: Fw: Beta-Phase beendet. Reptilien-Datumnbank (Testudines) ist ONLINE! z.I. Ulrike Gehrecke + G. Helmfried Borcke mailto:GeU-BoH%entferne%@t-online.de Homepage: http://home.t-online.de/home/GeU-BoH -----Ursprüngliche Nachricht----- Von: Torsten Sellmann <maverick%entferne%@uumail.de> An: schildkroetenliste1%entferne%@exotics.net <schildkroetenliste1%entferne%@exotics.net> Datum: Donnerstag, 15. April 1999 01:38 Betreff: Beta-Phase beendet. Reptilien-Datumnbank (Testudines) ist ONLINE! Hallo Liste. Das Reptilien Projekt soll nach dem Vorbild von Linux eine Datumnbank schaffen, die später einmal alle Reptilienarten beherbergt. Begonnen wird mit den Schildkröten. Jeder der sich für Herpetologie und Terraristik interessiert kann hier mitmachen. Alle Datumn stehen zum Download und OFFLINE-Betrieb bereit. Neugierig geworden? Eine detaillierte Beschreibung des Projektes findet Ihr unter: http://www.reptilien-online.de ==> `Das Projekt´. Ideen, Tips & Anregungen sind jederzeit willkommen. Mitarbeit natürlich auch :-) . Ciao Torsten webmaster%entferne%@reptilien-online.de

Reply to: GeU-BoH

Top

-------------------- 15 --------------------

#15. Amphibien-Email-Grusskarten - von Andreas Weck-Heimann
Top
Datum: Tue, 20 Apr 1999 von: Andreas Weck-Heimann <weck%entferne%@Rcs1.urz.tu-dresden.de> Subject: Amphibien-Email-Grusskarten Liebe Listen-Froesche-Unken-Molche-etc. pp. ab heute (20.4.) gibt es unter dem Amphibienfuehrer /Berninghausen, BizMo einen kostenlosen Amphibien-Grusskartenversand! 7 verschiedene Motive stehen zur Auswahl - Von der Liebeserklaerung bis zum mahnenden Zeigefinger! Einfach Testen und Euren Kommentar in das ebenfalls neue Gaestebuch eintragen. Oder nutzt das Online-Diskussionsforum mit direkter Lese- und Antwort-Moeglichkeit (keine Mailingliste sondern Live-Diskussion!) aber kein Chat!!! Froschige Gruesse aus Dresden Andreas Weck-Heimann

Reply to: Andreas Weck-Heimann

Top

-------------------- 16 --------------------

#16. Salamandra atra - von Domin Dalessi
Top
Datum: Mon, 26 Apr 1999 von: "Domin Dalessi" <D.Dalessi%entferne%@consunet.nl> Subject: Salamandra atra An alle Herpetologen angschlossen bei Froschnet, Hallo Ihr alle !!! Mein name ist Domin Dalessi und ich bin ein Niederlandischer Biologe der sich unter anderem in seine Freizeit beschaeftigt mit das machen von inventore von der hiessigen Herpetofauna und der Photographie von Reptilien und Amfibieen. Ich lebe im Suden vond Die Niederlande und habe eine allgemeine Frage. Ich moechte gerne mal Salamandra atra im Freien sehen und Photografieren, bin aber nicht sehr gut bekannt mit Stellen wo ich diese Art (leicht) finden kann. Ist Jemand bereit mich aus zu helfen ? Anders gesagt, kann und will sich jemandem mit mir in Verbindung setzen via e-mail so dass wir mal Kontakt hierueber aufnemen koennen ?? Ich bedanke mich jetzt schon fuer Ihre Reaktionen. Mit Freundliche Gruesse, Domin Dalessi

Reply to: Domin Dalessi

Top

-------------------- 17 --------------------

#17. Da war noch was! Amphibien-Email-Grusskarten - von Andreas Weck-Heimann
Top
Datum: Wed, 21 Apr 1999 von: Andreas Weck-Heimann <weck%entferne%@Rcs1.urz.tu-dresden.de> Subject: Da war noch was! Amphibien-Email-Grusskarten Die URLs fehlte natuerlich: 1. http://www.saxonet.de/amphibia/ 2. http://rcswww.urz.tu-dresden.de/~weck/Amphibienfuehrer/ Virtuelle Gruesse Andreas

Reply to: Andreas Weck-Heimann

Top

-------------------- 18 --------------------

#18. naturschutz in der karibik - von joerg
Top
Datum: Sun, 25 Apr 1999 von: "joerg" <joerg.francke%entferne%@wanadoo.fr> Subject: naturschutz in der karibik hallo ! wussten sie schon, dass es in guadeloupe (frz.karibik) einen naturschutzverein mit deutschsprachiger leitung gibt, der nur darauf wartet, dass sie nach guadeloupe kommen, um aktif am naturschutz mitzuwirken ? und weil dieser verein von lokalen firmen unterstuetzt wird, kostet ihnen der aufenthalt nur einen hungerlohn ! erleben sie den herkuleskaefer, den guadeloupe specht, fledermaeuse, leguane und meeresschildkröten !!! schreiben sie mir mailto:joerg%entferne%@objectifnature.com oder schauen sie doch mal in die noch etwas unvollstaendigen web-seiten ! http://objectifnature.com ............................................................................................ ASSOCIATION OBJECTIF NATURE Joerg Franke Président tél.:0590.583740 / 0590.982414 mailto:joerg%entferne%@objectifnature.com http://objectifnature.com

Reply to: joerg

Top

-------------------- 19 --------------------

#19. Re: Salamandra atra - von Jonas Barandun
Top
Datum: Wed, 28 Apr 1999 von: "Jonas Barandun" <barandun%entferne%@bluewin.ch> Subject: Re: Salamandra atra Lieber Domin Du suchst Alpensalamander, Salamandra atra. Am Alpennordrand ist die Art in höheren Lagen häufig, aber fast nur bei Regenwetter zu sehen. Ich kenne die Art von mehreren Orten im Kanton St.Gallen (Ostschweiz, Rheintal) zum Beispiel bei Sargans oder oberhalb vom Walensee und in Graubünden. Freundliche Grüsse - Jonas Barandun

Reply to: Jonas Barandun

Top

Dieses Diskussionsforum Home