Die Wortmeldungen der Amphibienlistenteilnehmer vom Juli 1997

Die Wortmeldungen der Amphibienlistenteilnehmer vom Juli 1997



1. triturus alpestris
2. Re: triturus alpestris
3. cynops...
4. Re: cynops...
5. cynops Ergänzung...
6. Re: cynops, Ergänzung...
7. Re: Wissenaustausch
8. Re: Mischmaschine
9. Abgetrennte Gliedmaße
10. Salamandra s. terrestris abzugeben



1. triturus alpestris
Date: Wed, 02 Jul 1997
From: erlemann%entferne%@uni-wuppertal.de
Subject: triturus alpestris


Hallo Uli,
vielen Dank für Deine Antwort in Sachen Ernährung der Bergmolche. Meine
Überlegungen gehen inzwischen weiter, die verbliebenen zwei Exemplare
wandern morgen in den Teich, zumal der Sommer erst richtig losgeht. Ein
möglicher Grund für ihr Un-Wohlergehen könnte nämlich nach Kurt 
Rimpp daran liegen, daß die Raumtemperatur beständig leicht zu hoch (ca. 22-24 Grad)
war. Kann dies jemand bestätigen? Und wenn schon vieles an der Temperatur
liegt: Wer hat eine Idee - im Blick auf einen neuen Anlauf in Sachen
Molchzucht (diesmal vielleicht Pyrrhogaster) -, wie man die Behälter- und
Wassertemperatur unter die Zimmertemperatur drücken kann? Leider haben wir
weder Nordbalkon noch Wintergarten, die Wohnung ist ziemlich einheitlich
temperiert.

Vielen Dank, bis bald
Kurt.

Reply: erlemann%entferne%@uni-wuppertal.de
Privat: Kurt Erlemann, Schwelmestra=DFe 50a, D-58332 Schwelm


TOP
2. Re: triturus alpestris
Date: 03 Jul 1997
From: gmueller%entferne%@IRS.etec.uni-karlsruhe.de
Subject: Re: triturus alpestris


Hallo Erlemann!

Am 02.07.97 hast Du unter "triturus alpestris" folgendes geschrieben:
>war. Kann dies jemand bestätigen? Und wenn schon vieles an der
>Temperatur liegt: Wer hat eine Idee - im Blick auf einen neuen
>Anlauf in Sachen Molchzucht (diesmal vielleicht Pyrrhogaster) -, wie
>man die Behälter- und Wassertemperatur unter die Zimmertemperatur
>drücken kann? Leider haben wir weder Nordbalkon noch Wintergarten,
>die Wohnung ist ziemlich einheitlich temperiert.
Mit Cynops pyrrhogaster wirst Du wahrscheinlich die gleichen Probleme 
haben, und ein Aquaterrarium im Hochsommer zu kühlen, ist keine leicht 
Aufgabe.
Ich würde Dir vorschlagen Cynops ensicauda zu züchten, diese Molche 
vertragen ohne weiteres Dauertemparatueren um die 25 Grad, und bei der 
Winterruhe braucht man auch nur um die 15- 18 Grad einhalten, also 
eigentlich ein Molch der sich gerade dazu anbietet, ihn in der Wohnung zu 
halten.
Zudem sieht er fast genauso aus wie der Cynops pyrrhogaster und ist nicht 
anmeldepflichtig.

Mal eine Frage an alle:

Welche Arten von Molchen und Salamandern kann man noch "warm" halten?

Uwe


TOP
3. cynops...
Date: Fri, 04 Jul 1997
From: erlemann%entferne%@uni-wuppertal.de
Subject: cynops...


Vielen Dank Uwe für den Tip betr, Cynops ensicauda. In der Tat eine
Überlegung wert.
Da schließen sich gleich weitere Fragen an:
1. Woher könnte man die species beziehen?
2. Sind die Tiere ganzjährig im Wasser wie c. pyrrhogaster?
3. Gibt es weitere warm zu haltende Molche?

Vielen Dank, tschüß
Kurt.

return:
erlemann%entferne%@uni-wuppertal.de


TOP
4. Re: cynops...
Date: 04 Jul 1997
From: gmueller%entferne%@IRS.etec.uni-karlsruhe.de
Subject: Re: cynops...


Hallo Kurt!

Am 04.07.97 hast Du unter "cynops..." folgendes geschrieben:
>Da schließen sich gleich weitere Fragen an:
>1. Woher könnte man die species beziehen?

Wenn Du Glück hast, bekommts Du sie beim Händler. Bei vielen laufen sie 
unter der Bezeichnung Feuerbauchmolch, da ja pyrrhogaster anmeldepflichtig 
ist. Der richtige deutsche Name ist Schwertschwanzmolch

Und natürlich im Anzeigen Jornal der DGHT, oder der neuen Zeitschrift 
Reptilia, werden ab und zu welche angeboten.

>2. Sind die Tiere ganzjährig im Wasser wie c. pyrrhogaster?

Vor einiger Zeit züchtete ich C.ensicauda, im ersten Jahr hatte ich ihnen 
ein Aquaterrarium angeboten, da aber der Landteil immer nur kurz benutzt 
wurde, hielt ich sie zum Schluß in einem Aquarium mit ca. 15- 20cm 
Wassertiefe, und einem großen Kieselstein der gerade über den 
Wasserspiegel herausschaute.

>3. Gibt es weitere warm zu haltende Molche?

Mir ist nur einer bekannt und zwar der Burma Krokodilmolch
Tylototriton verrucosus. Dieser aber begebt sich nur zur Paarung ins 
Wasser, also müßtest Du ihm ein Waldsalamanderterrarium einrichten.
Optimale Haltungstemparaturen sind laut GROSSE 20-26 Grad.

Uwe




TOP
5. cynops Ergänzung...
Date: Fri, 04 Jul 1997
From: erlemann%entferne%@uni-wuppertal.de
Subject: cynops Ergänzung...


Vielen Dank Uwe für den Tip betr, Cynops ensicauda. In der Tat eine
Überlegung wert.
Da schließen sich gleich weitere Fragen an:
1. Woher könnte man die species beziehen?
2. Sind die Tiere ganzjährig im Wasser wie c. pyrrhogaster?
3. Gibt es weitere warm zu haltende Molche?
4. Beziehen sich die Temperaturangaben in der einschlägigen Literatur auf
die Wasser- oder auf die Lufttemperatur?
5. Gibt es doch noch Tips für Kühlung der Aquarien/Aquaterrarien?
Irgendetwas muß es doch geben...
Vielen Dank, tschüß
Kurt.

return:
erlemann%entferne%@uni-wuppertal.de


TOP
6. Re: cynops, Ergänzung...
Date: 05 Jul 1997
From: gmueller%entferne%@IRS.etec.uni-karlsruhe.de
Subject: Re: cynops, Ergänzung...


Hallo Erlemann!

Am 04.07.97 hast Du unter "cynops, Ergänzung..." folgendes geschrieben:
>4. Beziehen sich die Temperaturangaben in der einschlägigen
>Literatur auf die Wasser- oder auf die Lufttemperatur?

Ich habe dazu eigentlich nicht viel gefunden, es wird immer nur von der 
Haltungstemparatur gesprochen.
Meiner Meinung nach sollte auf jeden Fall die Lufttemperatur nicht 
niedriger sein wie die Wassertemperatur, da es dadurch, zu Erkältungen 
kommen kann.

>5. Gibt es doch noch Tips für Kühlung der Aquarien/Aquaterrarien?
>Irgendetwas muß es doch geben...

Ich habe es noch nie probiert, habe aber schon von anderen gehört, daß 
sie mit Kühlakkus oder einen gefrorenen Stein arbeiten.

Uwe


TOP
7. Re: Wissenaustausch
Date: Sat, 5 Jul 1997 22:09:58 +0200
From: rainerm%entferne%@ping.at
Subject: Re: Wissenaustausch




>Betreff: Wissenaustausch
>Datum: Freitag, 27. Juni 1997 13:27

>Hallo Amphibienfreunde

>Bin an Erfahrung und Literatur interessiert, die mir beim Verständnis von
Amphibienlaichplätzen in Bächen helfen.
>Es betrifft Bäche im Schlierhügelland/Mostviertel/Niederösterreich, die
bei Starkregen kurzfristig große Wassermengen
>abführen, eine entsprechend hohe Fließgeschwindigkeit, Erosions- und
Verfrachtungskraft haben, andererseits aber auch
>relativ rasch über weite Strecken austrocknen können.
>In diesen Bächen kommen Larven des Feuersalamanders zum Teil in großer
Dichte vor...... existieren besondere Überlebensstrategien?

>Vielen Dank im voraus für Anregungen Zwicker-Egon%entferne%@aon.at

Hallo Egon 
Hinter unserem Haus führt ein Bachbett vorbei. Im Normalfall ist es
ausgetrocknet, aber nach stärkeren Regenfällen kommen manchmal ganz schöne
Wassermaßen daher. Dabei werden auch viele Feuersalamanderlarven von den
immer wasserführenden Quellbereichen abgeschwemmt. Als eine Art
Überlebensstrategie würde ich nun das Verhalten der Feuersalamanderlarven
sehen: Je näher das Austrocknen des Baches rückt, umso stärker versuchen
sie den Bachlauf hinaufzuwandern. Ich könnte mir vorstellen, daß dies sehr
wirkungsvoll ist, wenn keine Wasserfälle oder Staustufen vorhanden sind.
Grüße aus Bad Ischl
Rainer

TOP
8. Re: Mischmaschine
Date: Sun, 06 Jul 1997
From: rolftobler%entferne%@swissonline.ch
Subject: Re: Mischmaschine ?


Hallo Rainer
Etwas ähnliches habe ich tatsächlich schon mal irgendwo gelesen. Kann
sein, daß es in der Zeitschrift "Das Tier" war. Ich kann mich aber
leider nicht mehr erinnern, von welcher Froschart die Rede war. Falls
ich aber noch auf den Artikel stoßen sollte, werde ich Dir genauere
Angaben machen können.
Ciao
Ursina


TOP
9. Abgetrennte Gliedmaße
Date: 10 Jul 1997
From: gmueller%entferne%@IRS.etec.uni-karlsruhe.de
Subject: Abgetrennte Gliedmaße


Hallo!

Laut RIMPP können bei Molchen abgetrennt Gliedmaße ohne weiteres 
nachwachsen.

Hat schon diesbezüglich jemand Erfahrungen gesammelt?

Uwe


TOP
10. Salamandra s. terrestris abzugeben
Date: Fri, 25 Jul 1997
From: Uwe.Gerlach%entferne%@hmrag.com
Subject: Salamandra s. terrestris abzugeben



Hobby-Herpetologe gibt NZ von Salamandra salamandra terrestris
(Herkunftsgebiet: Taunus) ab. Bevorzugt in Gruppen zu fünf. Papiere
selbstverständlich vorhanden. Larven gehen zur Zeit an Land.
Interessenten bitte wenden an:
uwe.Gerlach%entferne%@hmrag.com

mfG

Uwe Gerlach

TOP

Dieses Diskussionsforum Home