Die Wortmeldungen der Amphibienlistenteilnehmer vom März 2000

Die Wortmeldungen der Amphibienlistenteilnehmer vom März 2000

#1. Literaturkopie - von Thomas
#2. Re: Literaturkopie - von Burkhard Thiesmeier
#3. Re: Literaturkopie - von Benedikt Schmidt
#4. Sonogramm - von Sebastian Voitel
#5. AW: Sonogramm - von KOSTENZER Johannes
#6. Trichterfalle für Molche? - von Copris
#7. Re: Trichterfalle für Molche? - von Michael Thissen
#8. Re: Trichterfalle für Molche? - von christiane jakob
#9. Re: Trichterfalle für Molche? - von Andreas Klinge
#10. Lebendfalle für Insekten - von Sebastian Voitel
#11. Re: Lebendfalle für Insekten - von Hans-Joachim Scheckeler
#12. Froschlaich und Goldfische - von Prof. Dr. Kurt Erlemann
#13. Goldfisch&Amphibien - von Hannes Hill
#14. Re: Froschlaich und Goldfische - von Markus Schmalwieser
#15. Re: Lebendfalle für Insekten - von Sebastian Voitel
#16. EU-Verordnung über Hecken - von Copris
#17. Heimchen - von Birgit Pooth
#18. Re: EU-Verordnung über Hecken - von PerRork
#19. Lebenserwartung von Cynops - von Klaus P. Scholz
#20. Re: Bombina variegata - von Sabine Wanzenböck
#21. Fw: Teichfische und Kaulquappen - von Hans-Joachim Scheckeler
#22. Re: Fw: Teichfische und Kaulquappen - von Prof. Dr. Kurt Erlemann
#23. RE: Lebenserwartung von Cynops - von Eike.Amthauer%entferne%@stud.uni-goettingen.de

-------------------- 1 --------------------

#1. Literaturkopie - von Thomas
Top
Datum: Fri, 03 Mar 2000 von: Thomas <thomas%entferne%@lurche.de> Subject: Literaturkopie Hallo liebe Listenmitglieder, kann mir jemand sagen, wo ich folgenden Artikel als Kopie bekommen kann? "Joger, U. & S.Steinfartz (1994): Zur subspezifischen Gliederung der südiberischen Feuersalamander (Salamandra salamandra-Komplex). Abhandlungen und Berichte für Naturkunde 17: 83-98." Würde natürlich auch das komplette Buch im Original nehmen ... Bin für jeden Hinweis dankbar. Gruß, Thomas

Reply to: Thomas

Top

-------------------- 2 --------------------

#2. Re: Literaturkopie - von Burkhard Thiesmeier
Top
Datum: Sat, 04 Mar 2000 von: Burkhard Thiesmeier <thiesmeier%entferne%@cityweb.de> Subject: Re: Literaturkopie Das Buch gibt es über folgende Adresse zu beziehen (es ist im übrigen SEHR zu empfehlen): Wolfgang Bischoff, Museum Alexander Koenig, Adenauerallee 160, 53113 Bon (hat wohl leider kein E-Mail) Tel.: 0228/9122252 Grüße B.T. -- Absender: Dr. Burkhard Thiesmeier http://www.laurenti.de Am Born 11 D-44894 Bochum Tel.: 0234/309309 Fax: 0234/309312 E-Mail: thiesmeier%entferne%@cityweb.de

Reply to: Burkhard Thiesmeier

Top

-------------------- 3 --------------------

#3. Re: Literaturkopie - von Benedikt Schmidt
Top
Datum: Sat, 04 Mar 2000 von: "Benedikt Schmidt" <bschmidt%entferne%@zool.unizh.ch> Subject: Re: Literaturkopie Diese Zeitschrift, deren voller Titel etwa so ist "Abhandlungen und Berichte aus dem Museum für Natur- und Heimatkunde Magdeburg", sollte in den meisten Universitätsbibliotheken oder den Bibliotheken der Naturhistorischen Museen erhältlich sein. Und sonst gibt es noch die Möglichkeit, den Herrn Joger direkt um eine Kopie zu bitten. Er arbeitet am Hessischen Landesmuseum in Darmstadt. Tschüss Benedikt

Reply to: Benedikt Schmidt

Top

-------------------- 4 --------------------

#4. Sonogramm - von Sebastian Voitel
Top
Datum: Sun, 12 Mar 2000 von: seb_olm%entferne%@t-online.de (Sebastian Voitel) Subject: Sonogramm Wer kann mir bitte weiterhelfen ? Suche für Amateurzwecke Software (Win 98) zum erstellen eines Sonogramm ( Spektrogramm ). Sebastian Voitel

Reply to: Sebastian Voitel

Top

-------------------- 5 --------------------

#5. AW: Sonogramm - von KOSTENZER Johannes
Top
Datum: Tue, 14 Mar 2000 von: KOSTENZER Johannes <J.KOSTENZER%entferne%@TIROL.GV.AT> Subject: AW: Sonogramm Hallo Sebastian, auf der Seite http://www.cisab.indiana.edu/CSASAB/index.html#Acoustical%20Software findest du einen überblick über gängige free- und shareware, um sonogramme zu erstellen. Aber vorsicht: 1. quelle (analog/digital),wenn digital, keine MD, oder Philpis DAC verwendbar 2. soundkarte (wenn du eine analoge verwendest, hast du meist einen minderwertigen a/d wandler integriert, sodass du ein stark reduziertes signal in den pc bekommst), digitale soundkarte eigentlich ein muss. Gruss Johannes ____________________________________________ Mag. Johannes Kostenzer Amt der Tiroler Landesregierung Altes Landhaus A-6010 Innsbruck Tel: 0512/508-3461 mobil: 0676/44 172 00 Fax: 0512/508-3455 e-mail: j.kostenzer%entferne%@tirol.gv.at ____________________________________________ Waren Sie schon auf der homepage vom größten Naturschutzgebiet der Ostalpen ? http://www.karwendel.tirol.com

Reply to: KOSTENZER Johannes

Top

-------------------- 6 --------------------

#6. Trichterfalle für Molche? - von Copris
Top
Datum: Tue, 14 Mar 2000 von: copris%entferne%@t-online.de (Copris) Subject: Trichterfalle für Molche? Hallo, ich bin auf der Suche nach einer Bauanleitung für eine Molchfalle. Zur Zeit benutze ich Fallen aus alten PET-Flaschen, die baugleich mit den Wasserkäferfallen sind. Wer kennt noch andere Möglichkeiten? Beste Grüße Wolfgang Rowold e-mail: copris%entferne%@t-online.de

Reply to: Copris

Top

-------------------- 7 --------------------

#7. Re: Trichterfalle für Molche? - von Michael Thissen
Top
Datum: Wed, 15 Mar 2000 von: "Michael Thissen" <M.Thissen%entferne%@ranidae.de> Subject: Re: Trichterfalle für Molche? Hi, wende Dich mal an Andreas_Krone%entferne%@t-online.de der müßte eine Anleitung haben, da er schon mal darüber publiziert hat. mfg Michael Michael Thissen Godefriedstrasse 81, 44265 Dortmund Telefon 0231 - 464 252 und Telefax 0231 - 475 77 20 E-Mail: M.Thissen%entferne%@ranidae.de

Reply to: Michael Thissen

Top

-------------------- 8 --------------------

#8. Re: Trichterfalle für Molche? - von christiane jakob
Top
Datum: 15 Mar 00 von: christiane jakob <jakob%entferne%@tour-du-valat.com> Subject: Re: Trichterfalle für Molche? Hallo Wolfgang, was sich im Gelaende als effiziente Abwandlung der Trichterfalle erwiesen hat, sind Lichtfalle und Trichterfalle mit Koeder bei Faden- und Marmormolchen. Die Lichtfalle habe ich fertig gekauft bei . Als Köder in die Trichterfallen habe ich winzige Stueckchen rohe Leber gelegt. Es ist natuerlich durchaus moeglich, dass dies aquatische Invertebraten und Kaulquappen anzog und diese wiederum die Molche... Christiane Jakob

Reply to: christiane jakob

Top

-------------------- 9 --------------------

#9. Re: Trichterfalle für Molche? - von Andreas Klinge
Top
Datum: Thu, 16 Mar 2000 von: Andreas Klinge <klinge%entferne%@fsoe.uni-kiel.de> Subject: Re: Trichterfalle für Molche? Ich könnte nur mit einer Adresse weiterhelfen. Naturschutzstation Niederbarnim Tel: (030) 944 15211 mail: AGENA%entferne%@t-online.de Ansprechpartner: Herr Wolf oder Frau Beckmann Die haben eine Falle bei einem Vortrag vorgestellt (würfelförmige, schwimmende Trichterfalle aus Plexiglas (?) mit autom. Beleuchtung) und als sehr effektiv beschrieben. Über die kann man die Fallen zumindest käuflich erwerben (Systempreis: Falle plus Beleuchtung ca. 100,00 DM, wenn ich mich recht entsinne). Ob sie auch die Pläne rausrücken würden, weiß ich nicht- nachfragen ! MfG Andreas Klinge FOEAG e.V. - Arbeitskreis Wirbeltiere in Schleswig-Holstein c/o Andreas Klinge Zoologisches Institut der Universitaet Olshausenstrasse 40 - 60, Haus N 41 a D-24098 Kiel Germany Tel: 0431 / 880 - 11 09 (0049/431/880-1109) Fax: 0431 / 880 - 11 11 (0049/431/880-1111) Mail: ak.wirbel.foeag%entferne%@gmx.de net: http://cgi.rz.uni-kiel.de/~sunos006/AKAmain.pl

Reply to: Andreas Klinge

Top

-------------------- 10 --------------------

#10. Lebendfalle für Insekten - von Sebastian Voitel
Top
Datum: Thu, 16 Mar 2000 von: seb_olm%entferne%@t-online.de (Sebastian Voitel) Subject: Lebendfalle für Insekten Hallo , beim Thema Falle (Trichterfalle für Molche) fällt mir ein , ich brauche dieses Jahr dringend eine neue Lebendfalle für Insekten . Den Hersteller meiner letzten Falle gibt es leider nicht mehr und meine jetzige wird immer mehr vom Rost zerfressen . Kann mir bitte jemand einen Vertreiber nennen ? Vielen Dank Sebastian Voitel seb_olm%entferne%@t-online.de Fax. 03475/602370 Vielen Dank auch an Johannes Kostenzer für den Hinweis , bin aber noch nicht dazu gekommen mich intensiver damit zu befassen .

Reply to: Sebastian Voitel

Top

-------------------- 11 --------------------

#11. Re: Lebendfalle für Insekten - von Hans-Joachim Scheckeler
Top
Datum: Mon, 20 Mar 2000 von: "Hans-Joachim Scheckeler" <Ha-Jo.Scheckeler%entferne%@gmx.de> Subject: Re: Lebendfalle für Insekten Hallo, Sebastian, ist Deine alte Falle die legendäre Fly-Fix ? Ich habe einen Abklatsch davon vor ca. einem Jahr bei Westfalia bestellt (gleiches Prinzip, ganz auch Kunststoff, viel kleiner). Sie ist zwar auch fängig, kann aber der Original Fly-Fix das Wasser nicht reichen, vor allem, wenn man größere Mengen von Fliegen braucht. Ansonsten schließe ich mich Deiner Frage an: Weiß jemand einen Hersteller größerer Fliegen/Insektenfallen auf Köderbasis? Eine weitere Möglichkeit sind noch die Wespenfallen aus dem Garten/Baumarkt, die sind aber auch längst nicht so fängig und die Insekten können nicht sauber vom Köder getrennt werden. Alles Gute, Ha-Jo

Reply to: Hans-Joachim Scheckeler

Top

-------------------- 12 --------------------

#12. Froschlaich und Goldfische - von Prof. Dr. Kurt Erlemann
Top
Datum: Sun, 19 Mar 2000 von: "Prof. Dr. Kurt Erlemann" <erlemann%entferne%@uni-wuppertal.de> Subject: Froschlaich und Goldfische Hallo zusammen, erfreulicherweise haben wir seit ein paar Tagen in unserem Gartenteich (ca. 8qm Wasseroberfläche) Laich vom Teichfrosch. Was uns Sorge macht, sind 5 Goldfische, die sich auch im Teich tummeln. Wer hat Erfahrung mit der Kovivenz oder Konkurrenz der beiden Species? Und ggf.: Wer weiß, wie man am besten mit Goldfischen verfährt, die den wertvollen Laich bzw,. die Kaulquappen zum Fressen gern haben (wenn überhaupt)? Vielen Dank für die Rückmeldungen! Kurt Erlemann.

Reply to: Prof. Dr. Kurt Erlemann

Top

-------------------- 13 --------------------

#13. Goldfisch&Amphibien - von Hannes Hill
Top
Datum: Mon, 20 Mar 2000 von: Hannes Hill <h9140419%entferne%@edv1.boku.ac.at> Subject: Goldfisch&Amphibien Hallo Kurt! Fische stellen im Allgemeinen ein Problem fur Amphibien dar. Wie ich aus eigener Erfahrung weiß, können u. a. auch Goldfische den gesamten Laich bzw. die Kaulquappen verzehren. Sollte der Teich gut struktuiert sein, d. h. ausreichend Unterwasservegetation bzw. ausgedehnte Flachwasserzonen haben, besteht zumindest die Hoffung, daß es einige Kaulquappen bis zur Metamorphose schaffen. Am Besten wäre es allerdings, den gesamten Fischbestand zu entfernen. Übrigens: Bei diesen Laichballen handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um Braunfroschlaich (Spring- Gras- oder Moorfrosch). Wasserfrösche laichen in unseren Breiten erst im April-Juni ab. Hoffe, Dir damit weitergeholfen zu haben. Schöne Grüße aus Österreich, Hannes Johannes Hill Withalmstrasse 1/1/1 A-2120 Wolkersdorf im Weinviertel Tel.: 0043 224583752 od. 0043 6765562533 [mailto:coluber%entferne%@gmx.at]

Reply to: Hannes Hill

Top

-------------------- 14 --------------------

#14. Re: Froschlaich und Goldfische - von Markus Schmalwieser
Top
Datum: Mon, 20 Mar 2000 von: Markus Schmalwieser <a8805953%entferne%@unet.univie.ac.at> Subject: Re: Froschlaich und Goldfische Lieber Herr Erlemann Ich fürchte, da wird Ihnen nicht viel anderes übrigbleiben, als die Goldfische aus dem Teich zu entfernen. Grüße Markus

Reply to: Markus Schmalwieser

Top

-------------------- 15 --------------------

#15. Re: Lebendfalle für Insekten - von Sebastian Voitel
Top
Datum: Wed, 22 Mar 2000 von: seb_olm%entferne%@t-online.de (Sebastian Voitel) Subject: Re: Lebendfalle für Insekten Hallo Hans Joachim , denn Namen der Falle weiß ich leider nicht , denn ich bekam sie schon aus zweiter Hand . Bei Westfalia habe ich noch keine entdeckt aber eine interessante Apparatur bei Conrad b.z.w. Völkner (Katalog). Es ist eine Kombination aus UV Licht und Einsaugventilator . Vertrieben wird sie unter dem Namen "Insectivoro" Insekten Fänger . Allerdings ist diese Falle darauf ausgelegt ihre Beute zu dehydrieren . Mit einigen geschickten Umbauten könnte man daraus >eventuell< eine "Lebendfalle" bauen , allerdings ist mir beim Anschaffungspreis von 140,-DM das Experiment zu teuer . Da hätte ich doch lieber ein erprobtes Fanggerät . Wenn ich im besagten Berliner Laden etwas brauchbares gefunden habe , werde ich darüber berichten . Gruß Sebastian

Reply to: Sebastian Voitel

Top

-------------------- 16 --------------------

#16. EU-Verordnung über Hecken - von Copris
Top
Datum: Wed, 22 Mar 2000 von: copris%entferne%@t-online.de (Copris) Subject: EU-Verordnung über Hecken Hallo, ich hoffe nicht, daß der folgende Beitrag hier off-topic ist; schließlich sind auch Lurche und Kriechtiere betroffen... Warum reagiert eigentlich hier in Deutschland keiner? Beste Grüße Wolfgang Rowold %entferne%@grar.de Aktuell - Nachrichten aus Landwirtschaft, Umwelt- und Naturschutz EU-Gesetz zu Heckengrößen löst Proteststurm aus - 22.03.2000 ----------------------------------------------------------- Brüssel/London (agrar.de) - Englands Landwirte und Naturschützer laufen Sturm gegen das Vorhaben der EU, europaweite Vorgaben für die Breite von Hecken zu verabschieden. Zwar bestehen die Regelungen des 'Zwei-Meter-Gesetzes', nach dem der Abstand zwischen dem Mittelpunkt einer Hecke und der Ackergrenze künftig europaweit weniger als zwei Meter breit sein soll, bereits seit 1992, ihre Nicht-Einhaltung soll zukünftig aber eine Kürzung von Subventionen zur Folge haben. Nach Informationen des Nachrichtensenders 'bbc' hat das geplante 'Zwei-Meter-Gesetz', das am 15. Mai verabschiedet werden soll, bei englischen Landwirtschafts- und Naturschutzverbänden einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Sie befürchten, dass das Zurückschneiden der Hecken großen Schaden unter den Wildtieren anrichtet. Das Gesetz könnte Bauern dazu zwingen, auch die Ackerrandstreifen umzupflügen, die eine Schutz- und Pufferfunktion um intensiv bewirtschaftete Felder bilden. ----------------------------------------------------------- Copyright 1999-2000 %entferne%@grar.de, Rheine-Mesum

Reply to: Copris

Top

-------------------- 17 --------------------

#17. Heimchen - von Birgit Pooth
Top
Datum: Thu, 23 Mar 2000 von: BPooth%entferne%@t-online.de (Birgit Pooth) Subject: Heimchen Hallo mal wieder! Dem frosch geht es gut, ABER mir sind einige Heimchen ausgebüchst und tummeln sich seitdem in meiner Wohnung. Nichts gegen Heimchen, die inhaftierten füttere ich auch gern, ABER die freilaufenden - immer größer werdenden - Exemplare hätte ich gern elimiert. Kann ich sie fangen oder sonst wie aus der Wohnung kriegen? Ich mache mir Sorgen über ihre zunehmende Größe und mögliche ungewollte Vermehrung, zumal wir in einem sehr alten Haus wohnen und alles schief und aus Holz ist... Viele Grüße Birgit

Reply to: Birgit Pooth

Top

-------------------- 18 --------------------

#18. Re: EU-Verordnung ueber Hecken - von PerRork
Top
Datum: Sat, 25 Mar 2000 von: "PerRork" <gruhlerp%entferne%@s.netic.de> Subject: Re: EU-Verordnung über Hecken Hallo, > >Brüssel/London (agrar.de) - Englands Landwirte und Naturschützer laufen > >Sturm gegen das Vorhaben der EU,... > Nur eine kleine Detailbemerkung: Müsste das nicht 'Mittellinie' heissen? > Mit 'Mittelpunkt' wird die Hecke kreisförmig ... > Unsinn ist so eine Vorschrift auf jeden Fall. Unterschreibe ich auch. Frühlings- Spaziergang. Bei einem Frühlings- Spaziergang stand ich auf einer Anhöhe uns schaute ins Donautal bei Donaueschingen. Eine Hinweistafel mit den Namen der Alpenberge, die bei klarer Sicht zu sehen sind, der Frühlingsdunst und der Schrei des kreisenden Mäusebussards erzeigten eine friedlich wohlige Stimmung. Bei genauer Betrachtung schlug die Stimmung in Wut und Tatendrang um. Die Landschaft aufgeteilt in menschliche Nutzungsflächen schwäbisch-badenzisch ordentlich, zerfurcht durch Straßen und menschlichen Behausungsansammlungen. Nur kleine Inseln mit kleine Wäldchen und Hecken. Der Mensch kann von Flenzburg bis Gibraltar durchrauschen mit seinem Auto. Der Rest der Lebewesen kann schauen wo er bleibt. Wo ist die Rechtsinstanz für die anderen Lebewesen. Bei wem kann ich meine Klage einreichen gegen die Verantwortlichen dieses Zustandes. Wo können die jetzt Verantwortlichen dazu gezwungen werden ein Netzwerk von Natur von Flenzburg bis Gibraltar zu verwirklichen. Am besten eine Schutzzone von 10m bis 200m um jedes Fließgewässer in der Welt. AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH ( das war ein Wutschrei auf die Chefs, die Gurus, die Schamanen und die Politiker und und und die wohl nie Gedanken nachhängen oder nie die Natur bewundern.) Die Orginal-MAil habe ich leider gelöscht. Kann sie mir nochmal jemand schicken? -- Paul-Gerhard \|/ Gruhler (o o) ----------oOo- (_) -oOo gruhler.paul-gerhard%entferne%@s.netic.de

Reply to: PerRork

Top

-------------------- 19 --------------------

#19. Lebenserwartung von Cynops - von Klaus P. Scholz
Top
Datum: Sat, 25 Mar 2000 von: klaus.p.scholz%entferne%@t-online.de (Klaus P. Scholz) Subject: Lebenserwartung von Cynops Hallo zusammen! Wer kann mir Literaturhinweise zur Lebenerwartung von Cynops (und Paramesotriton) im Freiland geben. Ist da schonmal was drüber geschrieben worden? Gibt es osteochronologische Untersuchungen??? Ich bin für jeden Hinweis dankbar. Grüße aus Korbach Klaus P. Scholz

Reply to: Klaus P. Scholz

Top

-------------------- 20 --------------------

#20. Re: Bombina variegata - von Sabine Wanzenböck
Top
Datum: Mon, 27 Mar 2000 von: Sabine Wanzenböck <sabine.wanzenboeck%entferne%@oeaw.ac.at> Subject: Re: Bombina variegata Hallo Christina! Ich glaube am besten du fragst da beim Naturhistorischen Museum in Wien, Herpetologische Sammlung, bei Frau Dr. Antonia Cabela nach. Da die dort die Kartierungen organisieren und zum Teil auch selbst durchführen, haben sie auch die meisten Infos bzgl. Vorkommen und auch ungefähre Populationsgrößen. Weiters kannst du dich, falls du das nicht schon gemacht hast mit Dr. Bernhard Seidel (Abt. Allg. Zoologie, Prof. Paulus) in Verbindung setzen. Da er über B. variegata in Niederösterreich dissertiert hat, müßte er doch auch über andere Standorte in NÖ bescheid wissen. Viele Grüße Sabine

Reply to: Sabine Wanzenböck

Top

-------------------- 21 --------------------

#21. Fw: Teichfische und Kaulquappen - von Hans-Joachim Scheckeler
Top
Datum: Wed, 29 Mar 2000 von: "Hans-Joachim Scheckeler" <Ha-Jo.Scheckeler%entferne%@gmx.de> Subject: Fw: Teichfische und Kaulquappen Hallo Herr Erlemann, Fische komplett aus einem Teich rauszukriegen ist generell sehr schwerig. Wenn die Biester sich bis jetzt nicht vermehrt haben, haben Sie noch Glück gehabt, denn man übersieht immer ein paar Jungfische und hat das Problem spätestens nach 2 Jahren wieder. Da Ihr Teich nur 8 Quadratmeter hat, ist es empfehlenswert, ihn abzulassen oder leerzupumpen, die Fische zu entnehmen, den Teich 1 Woche trocken liegen zu lassen und dann wieder aufzufüllen. Froschlaich und "erwünschte" Wasserorganismen wie Wasserpflanzen und Schnecken können so lange in großen Gefäßen (z.B. Mörtelkübel) zwischengehältert werden. Achtung: an Wasserpflanzen kann im späten Frühjahr bereits Fischlaich hängen ! Eine weitere und bei so kleinen Gewässern sehr erfolgversprechende Methode ist die Elektrobefischung. Diese darf aber nur von speziell dafür ausgebildeten Menschen durchgeführt werden. Vielleicht haben Sie in Ihrem Bekanntenkreis einen "Fisch-Interessierten" mit entsprechenden Kontakten. Beachten Sie dabei auch die gesetzlichen Bestimmungen, die von Bundesland zu Bundesland variieren ! Man kann sich auch selber was einfallen lassen, z.B. je nach lokalen Gegebenheiten eine Art Reusenbucht aus Steinen zu konstruieren und die Fische immer an der gleichen Stelle an deren Ende anzufüttern (mit wenig Futter!). Wenn die Fische sich daran gewöhnt haben, kann man die Bucht dann eines schönen Tages nach der Futtergabe plötzlich mit dem Kescher zum Teich hin verschließen.... Welchen Weg Sie auch gehen, ich wünsche Ihnen viel Glück. Die Problematik der ökologischen Entwertung von Gartenteichen durch Fischbesatz ist bei Laien leider wenig bekannt. Der "Fach"-handel, der Gartenteichbedarf anbietet und eigentlich darüber informieren sollte hütet sich, die Leute aufzuklären. So richtig gute Geschäfte kann man erst machen, wenn man den Leuten erst Goldfische, Fischfutter und dann, wenn die Fische durch Massenvermehrung und Wühlerei den Teich fast zum Umkippen bringen - Filteranlagen und Chemikalien verkaufen kann. Amphibien gibt es in solchen Teichen natürlich nicht (mehr). Herzliche Grüße, Ha-Jo Scheckeler

Reply to: Hans-Joachim Scheckeler

Top

-------------------- 22 --------------------

#22. Re: Fw: Teichfische und Kaulquappen - von Prof. Dr. Kurt Erlemann
Top
Datum: Wed, 29 Mar 2000 von: "Prof. Dr. Kurt Erlemann" <erlemann%entferne%@uni-wuppertal.de> Subject: Re: Fw: Teichfische und Kaulquappen Hallo Herr Scheckeler, vielen Dank für Ihre Rückmeldung! Zwei der 5 Biester haben wir bereits mit Kescher "erlegt", die restlichen werden sich hoffentlich, auf die eine oder andere Weise, auch noch herausfischen lassen. Die Goldfische waren übrigens nicht unsere eigene Idee, sondern die von wohlmeinenden Freunden zur "Einweihung" des Teiches. Da hatten wir den Salat - besser die Fische! Tschüß und danke noch einmal Ihr Kurt Erlemann

Reply to: Prof. Dr. Kurt Erlemann

Top

-------------------- 23 --------------------

#23. RE: Lebenserwartung von Cynops - von Eike.Amthauer%entferne%@stud.uni-goettingen.de
Top
Datum Thu, 30 Mar 2000 von: Eike.Amthauer%entferne%@stud.uni-goettingen.de Subject: RE: Lebenserwartung von Cynops Hallo Klaus, leider kenne ich nur Gefangenschaftsangaben von Cynops pyrrhogaster (30 Jahre, Wolterstorff) und C. ensicauda popei (40 Jahre, Mudrack mdl. Mitteilung). Gruß Eike Studentischer Internet-Zugang -- Universitaet Goettingen --

Reply to:

Top


Home Mail
Dieses Diskussionsforum Home