Die Wortmeldungen der Amphibienlistenteilnehmer vom November 2000

Die Wortmeldungen der Amphibienlistenteilnehmer vom November 2000

#1. Amphibienlaich - von wneuwing1%entferne%@netscape.net
#2. AW: Amphibienlaich - von Morsch, Michael
#3. Re: Amphibienlaich - von Ingo Brandt
#4. laichsterben - von Francoise Rollinger
#5. Kommentkampf - von Sebastian Voitel
#6. laubfroschvorkommen - von Horst Wagenfeld
#7. Re: Kommentkampf - von Burkhard Thiesmeier
#8. Re: laubfroschvorkommen - von Claudia Keller
#9. Kreuzkrötennachwuchs - von Horst Wagenfeld
#10. Amphibien und Herbizide - von KOSTENZER Johannes
#11. Re: Amphibien und Herbizide - von Benedikt Schmidt
#12. Re: Amphibien und Herbizide - von christiane jakob
#13. Salamander - von Simone Hofmann
#14. Auskunft Kröte - von Sissy Banner
#15. Re: Salamander - von Burkhard Thiesmeier
#16. Re: Salamander - von Conny Eckwert
#17. Re: Kreuzkrötennachwuchs - von Thomas Adam
#18. Re: Kreuzkrötennachwuchs - von Horst Wagenfeld

-------------------- 1 --------------------

#1. Amphibienlaich - von wneuwing1%entferne%@netscape.net
Top
Date: 1 Nov 00 von: <wneuwing1%entferne%@netscape.net> Subject: Amphibienlaich Hallo, wer kann mir weiterhelfen ? Ich habe jetzt im Herbst in einem betonierten Schacht fuer eine Wasserleitung in einer Nische der Betonwand in ca. 1 Meter Tiefe Eier gefunden, die hoechstwahrscheinlich von einem Amphib stammen. Gibt es irgendwo Photos von Amphibienlaich zur Bestimmung der Art ? Die Eier haben ca. 3-5mm Durchmesser und sind kugelrund,durchsichtig,einige ganz schwach einseitig braun.Eine schnur- oder bandfoermige Gallertverbindung ist bei einigen zu sehen. Eigentlich kann man innerhalb der gallertigen Kugel nichts erkennen. Der Schacht war im Sommer einen Spalt geoeffnet zum Lueften aber erst ab ca. Juni. Ein totes Tier habe ich nicht gefunden. Ich glaube, dass der Laich noch relativ frisch ist. Habe einige Eier entnommen. Wie ich spaeter noch einmal nachschaute, waren die restlichen weiss, wahrscheinlich verpilzt. Wenn man den Platz sieht ist es nicht zu glauben, dass ein Frosch oder eine Kroete dort hinkommt. viele gruesse Wolfgang

Reply to:

Top

-------------------- 2 --------------------

#2. AW: Amphibienlaich - von Morsch, Michael
Top
Date: Wed, 1 Nov 2000 von: "Morsch, Michael" <Michael.Morsch%entferne%@dfb.de> Subject: AW: Amphibienlaich Hallo, Tipps finden sich z. B. unter www.kaulquappe.de MfG Michael Morsch

Reply to: Morsch, Michael

Top

-------------------- 3 --------------------

#3. Re: Amphibienlaich - von Ingo Brandt
Top
Date: Wed, 01 Nov 2000 von: Ingo.Brandt%entferne%@t-online.de (Ingo Brandt) Subject: Re: Amphibienlaich Hallo! ich kann das zeitlich und örtlich auch nicht glauben mit dem Amphibienlaich! Bist du sicher, dass es sich nicht um Schneckeneier handelt!? Die sind zu dieser Zeit zu finden, 3-5mm groß und oft weißlich bis bräunlich undurchsichtig! mfg Ingo Brandt Eppendorfer Weg 119 20259 Hamburg Tel.: + 49 (40) 491 29 40 Fax: + 49 (40) 40 17 12 17 ISDN: + 49 (40) 40 17 12 16 e-Mail: Ingo. Brandt%entferne%@t-online.de internet: http://www.ingobrandt.de

Reply to: Ingo Brandt

Top

-------------------- 4 --------------------

#4. laichsterben - von Francoise Rollinger
Top
Date: Thu, 2 Nov 2000 von: francoise.rollinger%entferne%@ci.educ.lu (Francoise Rollinger) Subject: laichsterben Hallo Amphibienfreunde, Vor einiger Zeit hatte ich nach eventuellen Gründen für das Absterben von Grasfroschlaich in 2 Tümpeln gefragt. Ich möchte mich bei allen bedanken, die mir damals einen Tipp gegeben haben. Eine Analyse ergab einen pH-Wert von 9/>9!!! Drançoise

Reply to: Francoise Rollinger

Top

-------------------- 5 --------------------

#5. Kommentkampf - von Sebastian Voitel
Top
Date: Sun, 5 Nov 2000 von: seb_olm%entferne%@t-online.de (Sebastian Voitel) Subject: Kommentkampf Hallo...., ist jemandem ein Artikel über den Kommentkampf (ritueller Kampf unter Rivalen) bei Vertretern der Gattung Ranaidae bekannt? Oder gibt es eine Adresse in Deutschland die sich mit dem Verhalten von Anuren beschäftigt. Bei Dentrobates sp. wurde dieser Kampf unter den Männchen schon einige male beschrieben. Vielen Dank Sebastian.

Reply to: Sebastian Voitel

Top

-------------------- 6 --------------------

#6. laubfroschvorkommen - von Horst Wagenfeld
Top
Date: Mon, 06 Nov 2000 von: "Horst Wagenfeld" <howaberlin%entferne%@hotmail.com> Subject: laubfroschvorkommen hallo liebe amphibienfreunde! zwecks tonbandaufnahmen und fotografien für eine diplomarbeit suche ich ein laubfroschvorkommen in der nähe berlins. kennt da jemand etwas? ich weiss, dass diese art schon seit vor dem zweiten weltkrieg in berlin selbst ausgestorben ist. was aber ist mit dem umland? ich hörte, im rhinluch und in richtung frankfurt an der oder gäbe es noch vorkommen. wer kann mir angaben machen? grüsse, H. Wagenfeld aus berlin

Reply to: Horst Wagenfeld

Top

-------------------- 7 --------------------

#7. Re: Kommentkampf - von Burkhard Thiesmeier
Top
Date: Mon, 06 Nov 2000 von: Burkhard Thiesmeier <thiesmeier%entferne%@cityweb.de> Subject: Re: Kommentkampf Hallo Sebastian, bei Wasserfröschen ist ein Lek-System beschrieben worden: die Männchen besetzen temporär "Reviere", die sie gegen Artgenossen verteidigen. Auch bei Kammmolchen gibt es ähnliches zu beobachten. Dabei kommt es auch zu Auseinandersetzungen zwischen zwei Männchen. Ich weiß aber nicht, ob man das als Kommentkampf bezeichnen kann. Die Gattung heißt im übrigen Rana und die Familie Ranidae. Grüße B.T. -- Absender: Dr. Burkhard Thiesmeier http://www.laurenti.de Am Born 11 D-44894 Bochum Tel.: 0234/309309 Fax: 0234/309312 E-Mail: thiesmeier%entferne%@cityweb.de

Reply to: Burkhard Thiesmeier

Top

-------------------- 8 --------------------

#8. Re: laubfroschvorkommen - von Claudia Keller
Top
Date: Thu, 16. November 00 von: Claudia Keller <claudia_Li%entferne%@gmx.de> Subject: Re: laubfroschvorkommen Bitte wende Dich per Telefon an Werner Weiß und grüße Ihn von mir, manfred keller, Telefon Werner: 0335-323516, wenns nicht klappt, rufe mich an 0172-402 7117Gruß und Erfolg Manfred -- MKE

Reply to: Claudia Keller

Top

-------------------- 9 --------------------

#9. Kreuzkrötennachwuchs - von Horst Wagenfeld
Top
von: "Horst Wagenfeld" <howaberlin%entferne%@hotmail.com> Subject: Kreuzkrötennachwuchs Hallo, liebe Amphibienfreunde im ganzen deutschsprachigen Raum! Ich habe im vergangenen Sommer vier Kreuzkrötenkaulquappen bis zur Metamorphose im Aquarium gehalten. Inzwischen sind daraus muntere, heißhungrige Krötchen von etwa 2,5 cm Länge geworden. Ich würde nun gerne feststellen, welches Geschlecht sie haben, um sie entsprechend in den beiden einzigen Berliner Kreuzkrötenhabitaten im nächsten Frühjahr auszusetzen. Kann mir jemand erklären, wie man in dem Alter zweifelsfrei das Geschlecht bestimmt? Die männlichen Tiere haben ja vermutlich noch keine Kehlsäcke ausgebildet. Für einen baldigen Tip wäre ich dankbar. H. Wagenfeld aus Berlin

Reply to: Horst Wagenfeld

Top

-------------------- 10 --------------------

#10. Amphibien und Herbizide - von KOSTENZER Johannes
Top
Date: Wed, 22 Nov 2000 von: KOSTENZER Johannes <J.KOSTENZER%entferne%@TIROL.GV.AT> Subject: Amphibien und Herbizide Hallo, hat jemand Erfahrung oder weiss jemand Literatur, ob und allenfalls inwieweit Amphibien durch das ausbringen von Herbiziden negativ beeinflusst werden werden? Johannes ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Mag. Johannes Kostenzer Abteilung Umweltschutz Amt der Tiroler Landesregierung A-6010 Innsbruck Tel: +43-512-508-3461 Fax: +43-512-508-3455 http://www.tirol.gv.at/umweltabteilung ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Reply to: KOSTENZER Johannes

Top

-------------------- 11 --------------------

#11. Re: Amphibien und Herbizide - von Benedikt Schmidt
Top
Date: Wed, 22 Nov 2000 von: "Benedikt Schmidt" <bschmidt%entferne%@zool.unizh.ch> Subject: Re: Amphibien und Herbizide > hat jemand Erfahrung oder weiss jemand Literatur, ob und allenfalls > inwieweit Amphibien > durch das ausbringen von Herbiziden negativ beeinflusst werden werden? Ich habe mal im "web of science" nachgeschaut, was unter den Stichworten "amphibian + herbicide" und "amphibian + pesticide" zu finden ist. Einen Teil der gefundenen Arbeiten habe ich in diese Nachricht hineinkopiert. Die Aussage der Arbeit ist, dass Herbizide sich (negativ) auf Amphibien auswirken können. MfG Benedikt "herbicide + amphibian" Luke C, Sterner D Possible effects of the Cantara spill on amphibian populations of the upper Sacramento River CALIF FISH GAME 86: (1) 41-60 WIN 2000 Larson DL, McDonald S, Fivizzani AJ, et al. Effects of the herbicide atrazine on Ambystoma tigrinum metamorphosis: Duration, larval growth, and hormonal response PHYSIOL ZOOL 71: (6) 671-679 NOV-DEC 1998 Cheek AO, Ide CF, Bollinger JE, et al. Alteration of leopard frog (Rana pipiens) metamorphosis by the herbicide acetochlor ARCH ENVIRON CON TOX 37: (1) 70-77 JUL 1999 Saka M Acute toxicity tests on Japanese amphibian larvae using thiobencarb, a component of rice paddy herbicides HERPETOL J 9: (2) 73-81 APR 1999 "pesticide + amphibian" Bridges CM, Semlitsch RD Variation in pesticide tolerance of tadpoles among and within species of ranidae and patterns of amphibian decline CONSERV BIOL 14: (5) 1490-1499 OCT 2000 Bridges CM Long-term effects of pesticide exposure at various life stages of the southern leopard frog (Rana sphenocephala) ARCH ENVIRON CON TOX 39: (1) 91-96 JUL 2000 Taylor SK, Williams ES, Mills KW Effects of malathion on disease susceptibility in Woodhouse's toads J WILDLIFE DIS 35: (3) 536-541 JUL 1999 Bridges CM Effects of a pesticide on tadpole activity and predator avoidance behavior J HERPETOL 33: (2) 303-306 JUN 1999 Bishop CA, Mahony NA, Struger J, et al. Anuran development, density and diversity in relation to agricultural activity in the Holland River watershed, Ontario, Canada (1990-1992) ENVIRON MONIT ASSESS 57: (1) 21-43 JUL 1999 Ankley GT, Tietge JE, DeFoe DL, et al. Effects of ultraviolet light and methoprene on survival and development of Rana pipiens ENVIRON TOXICOL CHEM 17: (12) 2530-2542 DEC 1998 Berrill M, Coulson D, McGillivray L, et al. Toxicity of endosulfan to aquatic stages of anuran amphibians ENVIRON TOXICOL CHEM 17: (9) 1738-1744 SEP 1998 Howe GE, Gillis R, Mowbray RC Effect of chemical synergy and larval stage on the toxicity of atrazine and alachlor to amphibian larvae ENVIRON TOXICOL CHEM 17: (3) 519-525 MAR 1998 Benedikt Schmidt Zoologisches Institut University of Zurich Winterthurerstrasse 190 CH-8057 Zürich Schweiz - Switzerland 0 0 Tel. ++41 (0)1 635 4982 ( -- ) Fax. ++41 (0)1 635 6821 /\( )/\ bschmidt%entferne%@zool.unizh.ch ^^ ^^ ^^ ^^ http://www.unizh.ch/~bschmidt/ El silencio es tal vez el sonido mas fuerte que podemos escuchar. Si las ranas dejan de cantar, el hombre sabra que ha perdido a uno de sus hermanos.

Reply to: Benedikt Schmidt

Top

-------------------- 12 --------------------

#12. Re: Amphibien und Herbizide
 - von christiane jakob
Top
Date: 24 Nov 00 von: christiane jakob <jakob%entferne%@tour-du-valat.com> Subject: Re: Amphibien und Herbizide Subject Amphibians and Herbizide Auf der website: ice.ucdavis.edu/toads/pesticides im Internet, habe ich eine Menge interessanter Literaturhinweise gefunden. (Nicht nur pesticides, auch pH, Metals, water quality etc. christiane jakob

Reply to: christiane jakob

Top

-------------------- 13 --------------------

#13. Salamander - von Simone Hofmann
Top
Date: Wed, 29 Nov 2000 von: Simone Hofmann <Simone.Hofmann%entferne%@hwk-suedthueringen.de> Subject: Salamander Hallo, ich habe heute morgen in meinem Keller einen kleinen Slamander (ca. 5-6 cm lang, schwarz mit rotem Bauch) gefunden. Da ich annahm, ihn zunächst vor unserer Katze beschützen zu müssen, verbannte ich ihn zunächst mal in ein Glas. Aber was dann? Soll ich ihn raus bringen? Wohin? Braucht er Wasser oder Futter? Ich hab einfach keine Ahnung. Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen? viele Grüße Simone

Reply to: Simone Hofmann

Top

-------------------- 14 --------------------

#14. Auskunft Kröte - von Sissy Banner
Top
Date: Tue, 28 Nov 2000 von: "Sissy Banner" <sissy.banner%entferne%@aon.at> Subject: Auskunft Kröte Hi! Bei mir hat sich eine Erdkröte im Keller eingenistet. Soll ich sie lassen oder lieber ins Freie geben? Momentan scheint es ihr gut zu gehen. Ich bin mir aber unsicher, ob sie da genug zu fressen findet. Wer weiß Rat oder eine Adresse, wo ich nachfragen könnte? Viele Grüße, Sissy

Reply to: Sissy Banner

Top

-------------------- 15 --------------------

#15. Re: Salamander - von Burkhard Thiesmeier
Top
Date: Wed, 29 Nov 2000 von: Burkhard Thiesmeier <thiesmeier%entferne%@cityweb.de> Subject: Re: Salamander Der kleine Salamander mit dem roten Bauch ist wohl ein Molch, wahrscheinlich ein Bergmolch. Entweder ist er in den Keller gefallen - über ein offenes Fenster, Fensterschacht o.ä. oder er hat den Keller selber aufgesucht, um dort zu überwintern. Momentan ist die Witterung kein Problem, um ihn wieder nach draußen zu setzen: unter Fallaub oder in die Nähe eines Kompost- oder Steinhaufen, wo er sich verkriechen kann. Dasselbe gilt für die Erdkröte im Keller. Die "modernen" Keller sind meist zu trocken, damit Amphibien darin überwintern können. Viele Grüße B.T. -- Absender: Dr. Burkhard Thiesmeier http://www.laurenti.de Am Born 11 D-44894 Bochum Tel.: 0234/309309 Fax: 0234/309312 E-Mail: thiesmeier%entferne%@cityweb.de

Reply to: Burkhard Thiesmeier

Top

-------------------- 16 --------------------

#16. Re: Salamander - von Conny Eckwert
Top
Date: Wed, 29 Nov 2000 von: CST-Thein%entferne%@t-online.de (Conny Eckwert) Subject: Re: Salamander Hi Simone, ich würde den Salamander wieder nach draußen bringen. Er weiß am besten selbst wie er überlebt und was er zum fressen braucht. Machen Salamander nicht sowiso Winterschlaf? Gruß, Cony

Reply to: Conny Eckwert

Top

-------------------- 17 --------------------

#17. AW: Kreuzkrötennachwuchs
 - von Thomas Adam
Top
Date: Wed, 29 Nov 2000 von: "Thomas Adam" <thomas.adam%entferne%@epost.de> Subject: AW: Kreuzkrötennachwuchs nicht ganz ohne zwiespältige Gefühle habe ich Ihr Schreiben gelesen und beantworte es nun auch. Sie schreiben, Sie haben im vergangenen Sommer vier Kaulquappen der Kreuzkröte im Aquarium gehalten. Nun gut, ich will ja kein langweiliger Purist sein, aber genau genommen ist das ein (gewiss gutgemeinter) Verstoß gegen das Naturschutzgesetz. Kreuzkröten und alle Amphibien stehen ja gerade deshalb unter Naturschutz, damit niemand sie fängt. Und die "Zuchterfolge" sind dabei häufig ebenso minimal wie die letztendlichen geglückten Versuche, die Tiere wieder auszusetzen. Sie haben den Erfolg, die Tiere nun im Aquarium groß gezogen und bislang am Leben erhalten zu haben, jetzt steht der Schritt zum Aussetzen an. Diese Umgewöhnung im nächsten Frühjahr kann den Tieren aber wiederum leicht das Leben kosten. Deshalb einfach mein Appell: die Tiere lassen, wo sie sind, und als Naturschützer für die Erhaltung ihrer Lebensräume sorgen (z.B. für die beiden letzten Habitate in Berlin, viel Erfolg!). Das muss unsere wichtigste Philosophie sein. Warum das Geschlecht etwas mit dem Aussetzen zu tun hat, habe ich - ehrlich gesagt - nicht recht verstanden. Bestimmungsmerkmale sind in dem Alter tatsächlich fast nicht vorhanden. Weiterhin alles Gute! Thomas Adam von www.froesche.gmx.net

Reply to: Thomas Adam

Top

-------------------- 18 --------------------

#18. Re: Kreuzkrötennachwuchs - von Horst Wagenfeld
Top
Date: Thu, 30 Nov 2000 von: "Horst Wagenfeld" <howaberlin%entferne%@hotmail.com> Subject: Re: Kreuzkrötennachwuchs danke für die email, ich bin mir dessen vollkommen bewusst, weiss, dass alle einheimischen amphibien geschützt sind. vielleicht tröstet es Sie zu hören, dass die kaulquappen aus einer wegerinne stammen, die wenige tage nach meinem "fischzug" ausgetrocknet ist....und keine lebenden larven zurückliess. die geschlechter der kröten wüsste ich gerne, weil ich die beiden berliner populationen sozusagen zu gleichen teilen unterstützen möchte und dort je ein weibchen und ein männchen aussetzen möchte. Ich befasse mich übrigens seit zwanzig jahren mit amphibien, deswegen ist es nicht so verwunderlich, dass sie in meinem aquarium ihre metamorphose erfolgreich beenden konnten. gruss, H. W.

Reply to: Horst Wagenfeld

Top

Dieses Diskussionsforum Home