Die Wortmeldungen der Amphibienlistenteilnehmer vom November 1999

Die Wortmeldungen der Amphibienlistenteilnehmer vom November 1999

#1. Re: Grasfrosch, Teich - von Ulrike Geise
#2. Stichlinge und Amphibien - von Wolfgang Schäfer
#3. Re: Stichlinge und Amphibien - von Hans-Joachim Scheckeler
#4. AW: Stichlinge und Amphibien - von Gerlach, Uwe, HMR/DE
#5. Amphibienschutz an Straßen - von Ulrike Geise
#6. Re: Amphibienschutz an Straßen - von Froesche Online
#7. Re: Amphibienschutz an Straßen - von Drews, Arne
#8. Re: Amphibienschutz an Straßen - von Burkhard Thiesmeier
#9. Re: Amphibienschutz an Straßen - von A-P-Reil
#10. AN ALLE AmphibienschuetzerInnen ! - von Andreas Weck-Heimann
#11. Re: AN ALLE AmphibienschuetzerInnen ! - von Familie Walendzik
#12. Webprojekt - von Froesche Online
#13. Re: Amphibienschutz an Straßen - von Ulrike Geise
#14. Re: Die falschen Leute gefragt... - von Froesche Online
#15. Plan - von PerRork
#16. Re: Die falschen Leute gefragt... - von Ulrike Geise
#17. Re: Amphibienschutz an Straßen - von Ingo Brandt
#18. Re: AN ALLE AmphibienschuetzerInnen ! - von Martin Kyek
#19. Amphibienschutz-Online - von Andreas Weck-Heimann

-------------------- 1 --------------------

#1. Re: Grasfrosch, Teich - von Ulrike Geise
Top
Date: Sun, 07 Nov 1999 von: Ulrike.Geise%entferne%@t-online.de (Ulrike Geise) Subject: Re: Grasfrosch, Teich Hallo Wolfgang, Grasfrösche können in einem Teich überwintern, also keine Sorge, falls jetzt noch einer drin ist! Amphibien bitte nie irgendwo hinbringen - sie finden in der Regel ein Gewässer immer wenn ein anderes Gewässer im Umfeld von 2km ist und dazwischen Wald ist. Sie werden es akzeptieren, wenn es ihren Ansprüchen genügt und dann auch immer wiederkommen - man braucht aber Geduld, es kann 1-3 Jahre dauern. Bei Silikatboden und Fichten scheint mit die Eutrophierungsgefahr nicht allzu groß zu sein, eher, daß das Wasser für Amphibien zu sauer wird/ist. Voraussetzung ist natürlich, daß keine Düngemittel einfließen. Aber Genaueres kann man natürlich nur sagen, wenn man die Örtlichkeiten kennt. Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen? Ulrike

Reply to: Ulrike Geise

Top

-------------------- 2 --------------------

#2. Stichlinge und Amphibien - von Wolfgang Schäfer

Top
Date: Mon, 8 Nov 1999 von: Wolfgang Schäfer <wolfgang.schaefer%entferne%@urz.uni-heidelberg.de> Subject: Stichlinge und Amphibien Liebe Amphibienfreunde, wer weiß, ob sich dreistachlige Stichlinge mit Amphibienlarven vertragen? Ich habe darüber schon unterschiedliche Meinungen gehört. Viele Grüße Wolfgang Schäfer ******************************** Wolfgang Schäfer Universität Heidelberg Interdisziplinäres Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen (IWR) Im Neuenheimer Feld 368 D-69120 Heidelberg Fon: ++49-6221-548852 Fax: ++49-6221-548860 e-mail: wolfgang.schaefer%entferne%@urz.uni-heidelberg.de Internet: http://www.iwr.uni-heidelberg.de/~Wolfgang.Schaefer/

Reply to: Top

-------------------- 3 --------------------

#3. Re: Stichlinge und Amphibien - von Hans-Joachim Scheckeler
Top
Date: Mon, 8 Nov 1999 von: "Hans-Joachim Scheckeler" <Ha-Jo.Scheckeler%entferne%@gmx.de> Subject: Re: Stichlinge und Amphibien Hallo Wolfgang, Stichlinge fressen Amphibienlarven mit Begeisterung. Auch Krötenkaulquappen werden nicht geschont, obwohl zu diskutieren ist, ob die Stichlinge nicht etwas anderes bevorzugen würden, wenn es vorhanden wäre. Es werden auch Amphibienlarven angegriffen, die größer sind als die Stichlinge. Trotzdem kommen oft noch Amphibienlarven zur Umwandlung, aber nur, wenn es genug Deckungsmöglichkeiten in Form von Unterwasservegetation gibt und der Bestand an Dreistachlern nicht zu dicht ist. Herzliche Grüße, Ha-Jo Scheckeler

Reply to: Hans-Joachim Scheckeler

Top

-------------------- 4 --------------------

#4. AW: Stichlinge und Amphibien - von Gerlach, Uwe, HMR/DE
Top
Date: Tue, 9 Nov 1999 von: "Gerlach, Uwe, HMR/DE" <Uwe.Gerlach%entferne%@hmrag.com> Subject: AW: Stichlinge und Amphibien Hallo Wolfgang, Stichlinge sind starke Laichräuber, d.h. Amphibieneier werden beschädigt bzw. gefressen. Ich nehme an, daß auch Larven von den Stichlingen beläßtigt werden. mit freundlichen Grüßen Uwe

Reply to: Gerlach, Uwe, HMR/DE

Top

-------------------- 5 --------------------

#5. Amphibienschutz an Straßen - von Ulrike Geise
Top
Date: Wed, 10 Nov 1999 von: Ulrike.Geise%entferne%@t-online.de (Ulrike Geise) Subject: Amphibienschutz an Straßen Hallo, ich habe von einer bayerischen Behörde den Auftrag, mich bundesweit danach zu erkundigen, ob und wenn ja wo und wie an dauerhaft installierten Amphibienschutzanlagen Erfolgskontrollen durchgeführt wurden. Ich habe natürlich auch Interesse an "außerdeutschen" Erfahrungen! Da ich das Thema für sehr wichtig halte, möchte ich nichts wichtiges übersehen und daher die Frage: Kann mir dazu jemand von Euch Auskunft geben oder auch nur einen Kommentar dazu abgeben??????????????? DANKE schon mal Ulrike

Reply to: Ulrike Geise

Top

-------------------- 6 --------------------

#6. Re: Amphibienschutz an Straßen - von Froesche Online
Top
Date: Wed, 10 Nov 1999 von: Froesche Online <froesche%entferne%@gmx.net> Subject: Re: Amphibienschutz an Straßen Hallo Ulrike! Schau doch mal auf unserer Seite nach: http://www.froesche.tsx.org Die Seite wurde eigens dafür aufgemacht, Gelder für ein (hauptsächlich) privat finanziertes Amphibienleitsystem an der B 3 zwischen Untergrombach und Weingarten (Baden) zu finanzieren. Die ersten 250 m sind inzwischen gebaut! Wenn du weitere Informationen brauchst, melde dich nochmal kurz. Ich reiche die Fragen dann direkt an den Vereinsvorstand weiter - du kannst dich bei ihm natürlich auch beim ihm direkt per Fax (07257 - 4773) melden. Viele Grüße Georg Doll -- Bei Fragen an den Verein: Verein fuer Umwelt- und Naturschutz Untergrombach e.V., c/o Thomas Adam, Bachstr. 36, D-76646 Bruchsal, Fax: +49(0)7257-4773, Homepage: http://froesche.tsx.org, E-Mail: mailto:froesche%entferne%@gmx.net ******************** Bei Fragen zum Webangebot: Baden 4 U, c/o Georg Doll, Buechenauer Str. 16, D-76646 Bruchsal, Fax2Mail: +49(0)89-66617-18311, Homepage:http://www.baden4u.de, E-Mail: mailto:Georg.Doll%entferne%@t-online.de

Reply to: Froesche Online

Top

-------------------- 7 --------------------

#7. Re: Amphibienschutz an Straßen - von Drews, Arne
Top
Date: Thu, 11 Nov 1999 von: "Drews, Arne" <adrews%entferne%@lanu.landsh.de> Subject: Re: Amphibienschutz an Straßen Hallo, wir haben eine Effizienzkontrolle an einer Kreisstraße (K 32) durchgeführt, die mit Kleintierleitanlagen Amphibien "auf die andere Seite" bringen soll. Durchgeführt wurden die Untersuchungen von C. Herden der Firma GFN Kiel. Er ist auch im Froschnetz organisiert, wenn er die Ergebnisse nicht schickt, melde Dich noch einmal. Arne Drews Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein Abteilung Naturschutz und Landschaftspflege Hamburger Chaussee 25 24220 Flintbek adrews%entferne%@lanu.landsh.de

Reply to: Drews, Arne

Top

-------------------- 8 --------------------

#8. Re: Amphibienschutz an Straßen - von Burkhard Thiesmeier
Top
Date: Thu, 11 Nov 1999 von: Burkhard Thiesmeier <thiesmeier%entferne%@cityweb.de> Subject: Re: Amphibienschutz an Straßen Liebe Ulrike, für Nordrhein-Westfalen solltest Du Dich bezüglich Deiner Fragen an die Landesanstalt für Ökologie in Recklinghausen wenden. Ansprechpartner: Arno Geiger, Tel. 02361/305208 - Fax 305323 (keine E-Mail-Adresse). Burkhard Thiesmeier -- Absender: Dr. Burkhard Thiesmeier Am Born 11 D-44894 Bochum Tel.: 0234/309309 Fax: 0234/309312 E-Mail: thiesmeier%entferne%@cityweb.de

Reply to: Burkhard Thiesmeier

Top

-------------------- 9 --------------------

#9. Re: Amphibienschutz an Straßen - von A-P-Reil
Top
Date: Thu, 11 Nov 1999 von: A-P-Reil%entferne%@t-online.de (A-P-Reil) Subject: Re: Amphibienschutz an Straßen >Froesche Online schrieb: > Date: Wed, 10 Nov 1999 23:06:24 +0100 > von: Froesche Online <froesche%entferne%@gmx.net> > Subject: Re: Amphibienschutz an Straßen > > > Hallo Ulrike! > > Sehr gute Informationen enthält >1.Die "Anleitung zur Durchsetzung und >Durchführung von Schutzvorhaben im >Wetteraukreis" vom Arbeitskreis 02. 1997 >Ampibien - Strasse des >Wetteraukreises . Leider fehlt hier die Adresse im >80-seitigen Infoband. >2."Amphibienschutz an Strassen" , Freistaat Sachsen Tel.0351-56480-64 >Fax.....-69 , Mail: >Pressestelle%entferne%@smwa1.swma.sachsen.de< > Ich selbst habe 9 Jahre Alleingang hinter mir. Zuerst mit dem Eimer , dann >mit ambulanter Baustellenabsperrungung und seit 2 Jahren mit fest installierter >Schranke sperre ich im Auftrag der Gemeinde Lautertal / Odenwald einen Feldweg >nach Bedarf Mitte Februar bis Mitte April zwischen 20 und 6 Uhr . >Der Feldweg wird illegal von Berufspendlern ordnungswidrig benutzt und muss für >Landwirtschaftliche Notfälle z.B.Tierarztbesuch oder Feuerwehr , Ambulanz >u.s.w. zugänglich bleiben. Durch Temperatur , Wetter - Beobachtung und >Mondhelligkeits - Unterschieden musste von 60 Tagen nur an ca. 20 Tagen >gesperrt werden. Über den Behörden-K(r)ampf , K(r)ampf mit Landwirten und >Spaziergängern deren Hunde Amphibien totbissen , sowie Jeepfahrern die >Absperrungen umfahren gebe ich nur telefonisch 06261 / 69555 Rat, weil ich >bislang keine Zeit für lange schriftliche Chroniken hatte . > P.S. Ich suche Hilfe meine nur zum Teil auf PC vorhandenen Statistiken aus 7 >Jahren nach Methoden der modernen Verhaltens- Zoologie aufbereitet - besonders >das Verhalten bei den Mondphasen im Zusammenhang mit >Bewoelkungszustand , >Temperatur und Luftdruck scheint mir ein lohnendes Ziel um >voraussagen zu >machen, wann Erdkroeten wandern und wann nicht. >Da Vollsperrungen von Nebenstrassen und Feldwegen der effektivste >Amphibienschutz bei geringsten Investitionskosten sind, und wenn ueberhaupt nur >mit dem Kompromiss der Sperrung nach Bedarf von X - bis -Y -Uhr an Z Tagen >durchfuehrbar oder genehmigungsfähig ist, schlage ich vor der Vollsperrung >Nachts , wo immer es geht bei Anträgen deutlich Prioritaet zu geben. Mit >"Ordentlichen Erfahrungswerten" ist es dann auch fuer Städtische >Bauhofangestellten moeglich, an nur der Haelfte der Wanderungstage der >Amphibien >sperren zu müssen - ein Kostenargument was bei leeren Gemeindekassen >doch noch >etwas mehr Naturschutz moeglich macht. Gruesse aus dem Odenwald, aus Lautertal mit 4 selbsstaendigen NABU-Ortsgruppen von Paul Reil A-P-Reil%entferne%@t-online.de

Reply to: A-P-Reil

Top

-------------------- 10 --------------------

#10. AN ALLE AmphibienschuetzerInnen ! - von Andreas Weck-Heimann
Top
Date: Fri, 12 Nov 1999 von: Andreas Weck-Heimann <weck%entferne%@rcs1.urz.tu-dresden.de> Subject: AN ALLE AmphibienschuetzerInnen ! Liebe Amphibienfreunde, -Innen, Lieber NaturschuetzerInnen! Amphibien brauchen eine Lobby! Mein Name ist Andreas Weck-Heimann, ich bin Diplom Biologe und Amphibienfreund seit Kindesbeinen. Deshalb habe ich den Amphibienfuehrer -Welche Kaulquappe ist das?- von Friedo Berninghausen in Eigeninitiative im Internet umgesetzt. Mit einigen zusaetzlichen Funktionen versehen - Diskussionsforum, Emailkarten etc pp (www.Kaulquappe.de) hat sich eine Plattform mit grosser Beliebtheit entwickelt. Seit Beginn des Projektes wurden Suchmaschinen ca 200.000 mal fuendig, echte Besuche auf den Internetseiten unter Kaulquappe.de gab es ca. 50.000. Die Umsetzung finanziere ich aus meiner Tasche den Anschub gab meine selbstbeantragte Projektstelle an der Technischen Universitaet Dresden, Institut fuer Zoologie. Ich werte aufmerksam die wiederkehrenden Fragen und Probleme in den Online-Foren aus und werde in meiner Behauptung bestaetigt, dass der Nutzen des Internetauftrittes und offener Diskussionsforen enorm ist - Es sammelt sich eine grosse Menge an einfach formulierten Fragen und Antworten rund um den Amphibienschutz an. Anfaengliche Bedenken des Herausgebers des 'wasserfesten' Buches -Welche Kaulquappe ist das?- namentlich der NABU Deutschland, LV Hannover, nun wuerden sich die Leute nur noch im Internet informieren, und kopieren, haben sich wiederlegen lassen. Im Gegenteil - es gab den Effekt, dass mehr Buecher direkt ueber den NABU verkauft wurden und die Gewinne, die ansonsten im Handel verschwinden dem Umweltschutz direkt zukommen konnten! In Niedersachsen wird das Internetprogramm in Fortbildungsseminaren genutzt um Biologielehrer an das Internet heranzufuehren. Mit den bisherigen Erfahrungen im Internet und in der Erwartung einer kaum vorstellbaren Entwicklung dieses Mediums ist es an der Zeit MEHR aus dem geballten Wissen aller Amphibien-Fachfrauen und -maenner zu machen! Ich biete deshalb euch ALLEN meine Kooperation an und schlage folgendes vor: Wir formulieren gemeinsam ein Projekt (das geht wunderbar in unserer frosch%entferne%@gmx.net-liste oder per Emailaustausch) unter dem Namen "amphibia-online" und reichen es bei der Bundesumweltstiftung (Deutschland) und jeweilig vergleichbaren Einrichtungen in Oesterreich und der Schweiz ein! (Die Amphibien-CD von J|rg Fraefel wurde z.B. durch die KARCH uns die SVS in der Schweiz gefoerdert - ABER - mit, in ..de-Land, DM 99,00 ist sie nicht gerade ein Thema fuer die Menschen, die im Internet nach einfachen Amphibien-Infos suchen!) Zur Umsetzung des Projektes: 1. Erweiterung der Domain Kaulquappe.de um ausfuehrliche Materialien zu Amphibienschutzmassnahmen im Europaeischen Raum. (Ich bin ueberzeugt, das Fachwissen unter euch ist enorm - also warum darauf sitzenbleiben? Nur wer von eurer Kompetenz erfaehrt wird euch um Rat bitten! Auch fuer die Industrie wird Umwelt-Engagement immer wichtiger - das sind ALLES potentielle Auftraggeber UND Geldgeber fuer den Amphibienschutz, denn 'Nachhaltigkeit' ist im Kommen.) 2. Einrichtung einer Online-Fachgruppe (mit Passwortzugang fuer Mitglieder) 3. Herstellung einer Online-Monatsschrift, die ich per Email-listing an alle Naturschutzeinrichtungen (und natuerlich die Mitglieder) verteile. Engagierte Industrieunternehmen koennen sich hier darstellen und finanzieren helfen. (Je mehr Leute sich nun bei mir per Email melden desto besser - ich kann dann ein globales Passwort ausgeben) Im internen Domainbereich werde ich eine Entwicklungsumgebung fuer Infomaterialien bereitstellen z.B. Vorlageseiten zur Beschreibung von Schutzmassnahmen, Artenbeschreibungen oder Tipps zur Ueberwinterungshilfe. 4. Einrichtung eines BeraterInnenNetzes 'AmphiProtect' mit namentlicher Nennung von Fachleuten in ganz Europa - auch fuer gutachterliche Angebote! (Mehrsprachige WebSeiten) diese Liste stellt nur einen Ausschnitt der Online-Nutzung dar, bitte ergaenzt das Vorhaben nach Euren Ideen - ich sammle alle Emails hierzu und gebe regelmaessig bekannt wie der Stand im Projekt ist. Tipps fuer die Antragstellung, Hinweise auf aehnliche Projekte sind auch sehr willkommen! Es gruesst euch 'Quappelix' und der OnlineFrosch 8) Andreas Weck-Heimann, Dipl. Biol.

Reply to: Andreas Weck-Heimann

Top

-------------------- 11 --------------------

#11. Re: AN ALLE AmphibienschuetzerInnen ! - von Familie Walendzik
Top
Date: Sat, 13 Nov 1999 von: "Familie Walendzik" <nc-walendan%entferne%@netcologne.de> Subject: Re: AN ALLE AmphibienschuetzerInnen ! Hallo, ich finde jedes zusätliche Engagement prima. Nur neben reiner Information fände ich gut auch eine Art Reformforum einzubinden, was Vorschläge zur politischen Umsetzung des Amphibienschutzes erarbeitet. Anfangs könnte es ja so etwas wie die "Reformwerkstatt der Zeit" sein, wo jeder seine Ideen zur Diskussion stellt. Später könnte daraus ja vielleicht eine Arbeitsgruppe werden, die Vorschläge für Gesetzesvorlagen, Landschaftsplanungen etc. erarbeitet. Oder gibt es da keinen Bedarf? Insbesondere was Vernetzung von Lebensräumen betrifft, könnte ich mir vorstellen das Bedarf besteht solche Aspekte in Planungen zu berücksichtigen. Aber dazu könnte man ja mehr in einem Refomforum phantasieren. Wie die Vorschriften für Straßenneubauten aussehen, weiß ich auch nicht - vielleicht besteht auch da Verbesserungsbedarf. Viele Grüße Michael Krause-Walendzik

Reply to: Familie Walendzik

Top

-------------------- 12 --------------------

#12. Webprojekt - von Froesche Online
Top
Date: Sat, 13 Nov 1999 18:49:18 +0100 von: Froesche Online <froesche%entferne%@gmx.net> Subject: Webprojekt Hallo Andreas, was dein Projekt auf Web-Ebene angeht, würde ich die Installierung eines Amphibienschutz-Rings empfehlen, in der die diversen Amphibienschutz-Projekte im Internet zusammengeführt werden (am Aufbau einer Ring-Kernseite speziell für Mitglieder - wie immer du dir das vorstellst - hindert dich natürlich niemand). Ich habe mir schon mehrfach überlegt, etwas in der Richtung zu unternehmen - andererseits ist die Organisation und Zusammenführung von Seiten nicht so mein Ding. Schau aber vorher nochmal nach, ob es nicht evtl. schon ein Ring dieser Thematik gibt. Dann wäre es sinnvoller, dort aktiv einzusteigen. Über die Vorteile eines Ringes gegenüber einer (weiteren) einzelnen Web-Seite brauche ich hier wohl nicht mehr zu referieren ;) - diese relativieren sich aber schnell, wenn es dutzende Ringe zum selben Thema gibt. Was die finanzielle Seite angeht, da ist unser Vereinsvorstand recht gut drauf, d.h., er weiß viel über zahlreiche Stiftungen und wie man die in erfolgsversprechender Weise angräbt. Leider ist er noch nicht Web-Aktiv, deshalb muss ich dich bitten, dich mit weiteren Fragen direkt (d.h. per Telefon/Fax 07257 - 4773) an ihn zu wenden. Er hat mir zugesagt, dir bei Bedarf so gut wie möglich mit Tipps usw. weiterzuhelfen. Die Inhalte unserer eigenen Seiten - http://froesche.tsx.org - sind übringens frei verfügbar, d.h. auch frei kopierbar! Auch einem Einstieg in einen Web-Ring wären wir nicht abgeneigt ... Viel Erfolg bei deinem Frosch-Projekt Georg Doll -- Bei Fragen an den Verein: Verein fuer Umwelt- und Naturschutz Untergrombach e.V., c/o Thomas Adam, Bachstr. 36, D-76646 Bruchsal, Fax: +49(0)7257-4773, Homepage: http://froesche.tsx.org, E-Mail: mailto:froesche%entferne%@gmx.net ******************** Bei Fragen zum Webangebot: Baden 4 U, c/o Georg Doll, Buechenauer Str. 16, D-76646 Bruchsal, Fax2Mail: +49(0)89-66617-18311, Homepage:http://www.baden4u.de, E-Mail: mailto:Georg.Doll%entferne%@t-online.de

Reply to: Froesche Online

Top

-------------------- 13 --------------------

#13. Re: Amphibienschutz an Straßen - von Ulrike Geise
Top
Date: Tue, 23 Nov 1999 von: Ulrike.Geise%entferne%@t-online.de (Ulrike Geise) Subject: Re: Amphibienschutz an Straßen Hallo, danke an alle, die mir auf meine Anfrage wegen Erfolgskontrollen an Amphibienschutzanlagen weitergeholfen haben! Das Ergebnis meiner Blitzumfrage war übrigens so frustrierend wie vermutet: Von Erfolgskontrollen kann man nur in den aller-allerwenigsten Fällen reden- wenn überhaupt etwas gemacht wird, dann höchstens einmal (1-mal) nachgeschaut, ob Tiere durch die Tunnel laufen und auch diese "Funktionsprüfungen" befinden sich wahrscheinlich im Promillebereich. Mir wurde sogar gesagt, daß die meisten ehrenamtlichen Helfergruppen nach Bau einer Anlage nie wieder nachschauen, ob das Bauwerk überhaupt funktioniert.............. Trotzdem, danke noch mal Ulrike

Reply to: Ulrike Geise

Top

-------------------- 14 --------------------

#14. Re: Die falschen Leute gefragt... - von Froesche Online
Top
Date: Wed, 24 Nov 1999 von: Froesche Online <froesche%entferne%@gmx.net> Subject: Re: Die falschen Leute gefragt... Hallo Ulrike, hast du dich nicht (wie von mir vorgeschlagen) per Fax an unseren Vereinsvorstand gewendet? - Der hätte dir nicht nur Auskunft über unsere 250 Meter Amphibientunnel geben können, sondern auch über einen Amphibientunnel auf der Strecke zwischen zwei Nachbargemeinden. Ich kennen keine genauen Zahlen, aber ich weiß, dass sich der Amphibienbestand dort seit dem Bau des Tunnel deutlich erhöht hat, während die Zahl der überfahrenen Tiere drastisch zurückgegangen ist - wie gesagt, genaue Daten bei unserem Vereinsvorstand. Natürlich zählt niemand nach, wieviele Frösche denn nun tatsächlich durch den Tunnel gehen. Aber die indirekte Methode (wieviel weniger wurder überfahren, wie entwickelt sich die Gesamtpopulation) ist doch Aussagekräftig genung. Noch'n Vorschlag: Einen Überblick über alle Amphibentunnel im Raum Karlsruhe gibt's beim BNL Karlsruhe, Ansprechpartner ist Herr Frey, Telefon: 0721 / 926 - 4747, Fax: 0721 / 379 899 Gruß Georg -- Bei Fragen an den Verein: Verein fuer Umwelt- und Naturschutz Untergrombach e.V., c/o Thomas Adam, Bachstr. 36, D-76646 Bruchsal, Fax: +49(0)7257-4773, Homepage: http://froesche.tsx.org, E-Mail: mailto:froesche%entferne%@gmx.net ******************** Bei Fragen zum Webangebot: Baden 4 U, c/o Georg Doll, Buechenauer Str. 16, D-76646 Bruchsal, Fax2Mail: +49(0)721 - 151 210 418, Homepage:http://www.baden4u.de, E-Mail: mailto:georg.doll%entferne%@baden4u.de

Reply to: Froesche Online

Top

-------------------- 15 --------------------

#15. Plan - von PerRork
Top
Date: Wed, 24 Nov 1999 von: "PerRork" <gruhlerp%entferne%@s.netic.de> Subject: Plan Ups > Hallo, > danke an alle, die mir auf meine Anfrage wegen Erfolgskontrollen an > Amphibienschutzanlagen weitergeholfen haben! Das Ergebnis meiner > Blitzumfrage war übrigens so frustrierend wie vermutet: Von > Erfolgskontrollen kann man nur in den aller-allerwenigsten Fällen reden- > wenn überhaupt etwas gemacht wird, dann höchstens einmal (1-mal) > nachgeschaut, ob Tiere durch die Tunnel laufen und auch diese > "Funktionsprüfungen" befinden sich wahrscheinlich im Promillebereich. Das stöst aber ganz bitter auf. Ich hab jetz ein Ordner angelegt für "Ampib-ring" auf grund der mail von von: Andreas Weck-Heimann <weck%entferne%@rcs1.urz.tu-dresden.de> und dann so was ,-(((((( ich kann da nur zitieren >>>>>>>>Zitat>>>>>>>>>> > El silencio es tal vez el sonido mas fuerte que pudemos escuchar. Si > las ranas dejan de cantar, el hombre sabra que ha perdido a uno de > sus hermanos. > >Ich kann kein spanisch! Was heißt das? Die Stille ist manchmal das lauteste Geräusch das wir hören können. Wenn die Frösche aufhören zu singen, dann wird der Mensch wissen, dass er einen seiner Brüder verloren hat. Ist übrigens ein Zitat von Juan Manuel Renjifo, einem kolumbianischen Herpetologen. MfG ---------------------------------------------------- Benedikt Schmidt Zoologisches Institut University of Zurich Winterthurerstrasse 190 CH-8057 Zürich Schweiz - Switzerland 0 0 Tel. ++41 (0)1 635 4982 ( -- ) Fax. ++41 (0)1 635 6821 /\( )/\ bschmidt%entferne%@zool.unizh.ch ^^ ^^ ^^ ^^ >>>>>>>>Zitat-Ende>>>>>>>>>> -- Gruss \||/ PerRork (o o) ---------oOo- (__) -oOo perrork%entferne%@s.netic.de

Reply to: PerRork

Top

-------------------- 16 --------------------

#16. Re: Die falschen Leute gefragt... - von Ulrike Geise
Top
Date: Thu, 25 Nov 1999 07:51:39 +0100 von: Ulrike.Geise%entferne%@t-online.de (Ulrike Geise) Subject: Re: Die falschen Leute gefragt... Hallo, Ziel meiner Blitzbefragung (und mehr war das nicht!!!) war es herauszubekommen, in welchen Prozentsätzen ca. (und das nur sehr grob!!!) Effizienzuntersuchungen gelaufen sind bzw. laufen. Ich weiß natürlich, daß an einzelnen Anlagen wirklich Erfolgskontrollen stattfinden - aber die Anzahl dürfte sich wohl wirklich im bundesweiten Überblick im Promillebereich bewegen. Dieses Ergebnis hat mit Eurer Anlage und mit Eurem Erfolg überhaupt nichts zu tun und soll ihn auch in keiner Weise in Frage stellen!!! Mit Herr Frey habe ich übrigens auch gesprochen... Nichts für ungut also, Ulrike

Reply to: Ulrike Geise

Top

-------------------- 17 --------------------

#17. Re: Amphibienschutz an Straßen - von Ingo Brandt
Top
Date: Thu, 25 Nov 1999 von: Ingo.Brandt%entferne%@t-online.de (Ingo Brandt) Subject: Re: Amphibienschutz an Straßen Hallo Ulrike! na wenn die Resonanz so schlecht war dann muß ich auch noch etwas zum Besten geben: Der NABU-Hamburg bzw. die Gruppe West in Hamburg hat über 5 Jahre den Neubau einer Kleintiertunnelanlage betreut und dokumentiert, die in Hamburg am Forst Klövensteen, am Klövensteenweg errichtet worden ist. Hier sind auch bezahlte Erfolgskontroolen durchgeführt worden. Ansprechpartner sind Annegret Wiermann (040 / 891823) und Holger Reimers (04101/553717 u. 0171/9783589). Außerdem kennen sich die Hersteller von Kleintiertunnelsystemen und Leitsystemen gut mit dem aus, was einmal untersucht worden ist. Da kann ich dir 2 Firmen nennen: Umweltingenieurbau Stamer Tel. 04159 / 718 in 21493 Möhnsen, Ringstraße 18 und Durofarm mit dem Aco Pro Amphibienleitsystem Postfach 320 24755 Rendsburg Tel.: 04331 / 354-900 Fax.: 04331 / 354-910 Zudem weiß ich, dass zumindest vor einige Jahren in Niedersachsen vom Landesamt f. Ökologei (NLÖ), zuständig ist Herr Podlucki, Erfolgskontrollen durchgeführt wurden. Diese sind sogar in der Reihe des NLÖ publiziert. Dazu mußt du mal auf die homepage des NLÖ gucken: http://www.nloe.de Da ich hier in Hamburg an einem Artenhilfsprogramm Amphibien und Reptilien arbeite, würde ich mich freuen, wenn du mir die Ergebnisse deiner Untersuchung am Ende auch mal zur Einsicht überlassen könntest. Mit freundlichen Grüßen Ingo Brandt Biologisch-ökologisches Gutachterbüro Eppendorfer Weg 119 20259 Hamburg Tel.: + 49 (40) 491 29 40 e-Mail: Ingo. Brandt%entferne%@t-online.de http://home.t-online.de/home/Ingo.Brandt/

Reply to: Ingo Brandt

Top

-------------------- 18 --------------------

#18. Re: AN ALLE AmphibienschuetzerInnen ! - von Martin Kyek
Top
Date: Thu, 25 Nov 1999 von: "Martin Kyek" <mkyek%entferne%@hotmail.com> Subject: Re: AN ALLE AmphibienschuetzerInnen ! Hallo Andreas Weck-Heimann, Die von Ihnen vorgeschlagenen Einrichtungen finde ich sehr erstrebenswert und möchte mich deshalb kurz vorstellen: Mein Name Ist Martin Kyek, ich bin Zoologe, habe an der Universität Salzburg studiert und beschäftige mich seit ca 10 Jahren intensiv mit der Kartierung und dem Schutz von Amphibien und Reptilien. Mein Spezialgebiet ist der Amphibienschutz an Straßen. Mein Arbeitsgebiet ist Schwerpunktmäßig Salzburg und Oberösterreich, bzw ganz österreich Falls Sie mit mir Kontakt aufnehmen wollen bitte unter martin.kyek%entferne%@gmx.at Mit freundlichen Grüßen Martin Kyek

Reply to: Martin Kyek

Top

-------------------- 19 --------------------

#19. Amphibienschutz-Online - von Andreas Weck-Heimann
Top
Date: Fri, 26 Nov 1999 von: Andreas Weck-Heimann <weck%entferne%@rcs1.urz.tu-dresden.de> Subject: Amphibienschutz-Online Zwischenbericht (Achtung! Interessante Infos fuer Vereine, Initiativen, Verbaende, FreiberuflerInnen und Privatpersonen - KEINE Werbung!) nach einiger mehrheitlich positiver Resonanz auf meinen Beitrag 'AN ALLE AmphibienschuetzerInnen !' Datum: 12 Nov 1999 hier eine Information zum Stand meiner Amphibineschutzaktion. Eine Projektskizze (ist fuer einen Antrag auf Mittel aus der Bundesstiftung Umwelt notwendig) liegt im Augenblick der DGHT und dem NABU, jeweils auf Bundesebene und im Freistaat Sachsen vor. Nach weiteren Vorgespraechen wird es wahrscheinlich zu einer Gemeinsamen-Anwendung fuer Amphibien UND Reptilien kommen. Die Bremer Naturschutzstiftung hat bereits einen betraechtlichen Zuschuss angekuendigt, WENN die Bundestiftung Umwelt foerdert. Mein Eigenmitteleinsatz wird sich mit Hardware, Software und Buero bei ca. 15.000 DM bewegen. Ich leiste folgende Arbeiten Projektmanagement, Koordination persoenlich und ueber das Internet, Schulungen fuer Mitarbeiterinnen im Freiwilligen oekologischen Jahr und Biologen/innen, Realisation der Onlineangebote. Als Projektzeitraum ist 1 Jahr angesetzt (Start im September 2000, wg. der FOeJ Stellen). Wer also in Deutschland als Traeger fuer FOeJ fungiert kann sich melden, eine FOeJ-Stellen kosten DM 1.800,00 pro Jahr; diese Mittel koennen im Projekt eingetragen werden - Antraege muessen bis Januar 2000 vorliegen !!!! (Taetigkeitsinhalte koennen bei mir erfragt werden). Als Koordinationsmittel (persoenliches Kennenlernen) sehe ich eine Auftakt-, eine Halbzeit- und eine Abschlussveranstaltung vor. (Vorschlaege zum Veranstaltunsgort sind willkommen, bitte mit Kostenangaben). Hierzu moechte ich auch Reisemittel fuer die beteiligten Stellen (FOeJ-Stellen und evtl. anzuregende DiplomandInnen) beantragen. In der Zwischenzeit werden regelmaessig Vortraege (mit Bild und Ton) ueber das Internet geliefert, die unter anderem auch zu Schulungszwecken dienen (z.B. Elektronische Bildverarbeitung fuer das Internet, HTML-Programmierung, Dateiaustausch, Multimedia im Internet) Bei der Softwareausstattung wird auf Verwendung preisguenstiger alternativen zur Microsoft-Produktschiene geachtet, z.B. StarOffice 5.1, dass mittlerweile auch kommerziell kostenlos nutzbar ist und sich fuer alle vorgesehenen EDV-Basisarbeiten im Projekt eignet. Alle Beteiligten erhalten ein 'Pflichtenheft' (Hoert sich schlimm an? Ist nur eine Gebrauchanweisung zum Projekt, online / gedruckt) zur Anleitung bei der Datensammlung und -aufbereitung fuer den Einsatz im Internet. Alle beteiligten Einrichtungen/Personen/Firmen erhalten: #Projekt-Email-Adressen und eigenen Speicherplatz fuer eine Homepage (beides bleibt auch nach Projektablauf erhalten) #es gibt Passwoerter fuer den Zugang zu internen Projektbereichen ueber das Internet (Schulungen, Koordinationsforum) #aktuelle Infos werden ueber Mailinglisten verteilt #freie Online-Bildungsangebote zum Training der Datenaufbereitung Durch die diversen Weiterbildungs- und Informationsangebote hoffe ich auf einen Multiplikationseffekt fuer ALLE beteiligten Einrichtungen. ALLE Materialien auf Audio-, Video-, Grafik-, Foto- und Textgrundlage koennen eingearbeitet und Datenbankmodule integriert werden !!! ALLE Daten bleiben natuerlich Eigentum der Beteiligten, ein Urheber-Code macht sie hierbei in ihrer Herkunft kenntlich. Meine Bitte: Alle beteiligungswilligen Organisationen, Vereine, Verbaende und Initiativen (einige hab' ich in der Amphibienliste schon erkannt) moegen ihrer Fantasie freien Lauf lassen und sich ueberlegen ob evtl. ein Diplomarbeitsthema oder FOeJ-Beschaeftigung zu oben genannten Konditionen interessant ist. An Einrichtunge in der Schweiz und OEsterreich: Es kann Foerderprobleme mit der Bundestiftung Umwelt geben - man foerdert bisher kaum laender-uebergreifend - ausser bei direkten Nachbarschaftsprojekten (z.B. Deutschland / Tschechien) Wir benoetigen also gerade aus euren Reihen Argumentationshilfen, die deutlich machen, dass der Informationsaustausch sinnvolle Anregungen zu neuen Loesungswegen des Reptilien-/Amphibienschutzes geben kann. An kommerzielle BeraterInnen: Dienstleistungsbueros koennen sich mit ihren jeweiligen Projekten (soweit zur Veroeffentlichung freigeben) praesentieren, muessen aber NACH Projektablauf fuer einige Dienste auch bezahlen (so soll der Server weiterhin finanziert werden). Das kann auch auf Provisions-/Erfolgsbasis erfolgen, d.h. bei Vermittlung von Autraegen ueber unser Online-Projket wird eine Provision gezahlt. Es geht hierbei NICHT um die Finanzierung von Personalstellen, sondern um die Erhaltung und Wartung des Online-Angebotes. Natuerlich werden auch Verlage, Terrarienzulieferer und andere Unternehmen mittelfristig Interesse daran haben in der 'Herpethologischen Web-Community' (HerpCom.org ? .net?) vertreten zu sein! Soviel zunaechst ... Liebe Listenmitglieder, bitte gebt diese Informationen an -OFFLINE- InteressentInnen weiter! Gruesse aus Dresden, Andreas Weck-Heimann, Dipl. Biol. Kipsdorfer Str. 187 01279 Dresden Tel. und Fax +49-(0)351-2015802 URL: http://www.kaulquappe.de

Reply to: Andreas Weck-Heimann

Top

Dieses Diskussionsforum Home